Artischocken kennt man eher vom Pizzabelag als dass man sie den Heilpflanzen zuordnet. In Artischocken steckt jedoch jede Menge Power, denn sie unterstützen laut Naturheilkunde die Arbeit von Leber und Galle und sollen dabei helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. Ein Tee aus den getrockneten Blättern kann bei einer Entgiftungskur unterstützend eingesetzt werden.

Ursprünglich kommen Artischocken aus Nordafrika und dem Mittelmeergebiet. Botanisch gehört sie zu den Disteln und wird bis zu zwei Meter hoch. Artischocken werden appetitanregende, verdauungsfördernde und cholesterinsenkende Wirkungen zugeschrieben. Die Bitterstoffe der Pflanze regt der Naturheilkunde zufolge den Stoffwechsel von Leber und Galle an. Sie wird in Südeuropa gerne gegart verspeist (besser nicht aus Dosen) aber auch als Saft genossen. Die Bitterstoffe sollen im Tee besonders gut für den Körper zur Verfügung stellen. Der Tee aus der Artischocke gilt außerdem als antioxidativ, krampflösend und entzündungshemmend.

Zusammengefasst wirkt die Artischocke wie folgt:

  • regt die Verdauung und den Appetit an
  • hilft laut Naturheilkunde bei Blähungen, Bauchschmerzen, Blähbauch und Völlegefühl
  • liefert eine Menge an sekundären Pflanzenstoffen (Flavonoiden) und Bitterstoffen

Anwendung des Artischocken-Tees

Zunächst übergießt man zwei Teelöffel Artischocken-Tee mit etwa 300ml frischen, kochendem Wasser und lässt den Tee dann abgedeckt für 10 Minuten ziehen. Der Tee schmeckt sehr bitter und sollte am besten eine halbe Stunde vor dem Essen getrunken werden. Bei Verdauungsproblemen kann der Tee auch einfach nach der Mahlzeit getrunken werden. Bei traditionellen Entgiftungskuren wird der Tee auch gerne vor dem Bettgehen getrunken. Am Abend ist außerdem ein Esslöffel hochwertiger Honig im Tee sehr wohltuend.

Artischocken-Saft als Alternative

Wem der Tee zu bitter ist, der kann auch zu Artischocken-Saft greifen. Der Saft ist zwar etwas teurer, sollte sich aber ebenso gut auf die Verdauungsorgane auswirken. Es gibt auch Konzentrate, die anregend auf die Leber wirken und einen Teil Artischocke enthalten. Ansonsten kann man sich auch eine beliebige Teemischung in jeder Apotheke zusammenstellen lassen.

Quelle

Total
4
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*