Gesunde Nachspeisen erfordern etwas Kreativität, jedoch nicht unbedingt viel Zeit. Mit der veganen (und auch basischen) Feigen-Beeren-Creme zaubert man auch ein herrliches „Mhmm“, „Ohh“ und „Aaah“ auf die Gesichter von Gästen und Kindern. Und das tolle an dieser süßen Verführung: die Zubereitung dauert keine fünf Minuten!

Feigen mögen zwar nicht die kalorienärmste Obstsorte sein, haben aber wenig Fett und viele sättigende Ballaststoffe. Zudem enthalten sie viel Provitamin A, Eisen, Magnesium, Phosphor und Kalzium. Diese wertvollen Inhaltstoffe sind besonders bei der getrockneten Variante anzutreffen. Der hohe Magnesiumanteil macht diese Nachspeise damit sogar zu einem Sportlersnack. Für Veganer und Vegetarier punktet die Süßspeise ebenso mit Magnesium und Eisen.

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 10 Feigen (getrocknet oder frisch, auch „Soft-Feigen“ sind gut geeignet)
  • ca. 200g Beeren aus der Tiefkühlung

Zubereitung

Die Beeren aus der Tiefkühlung in ein hohes Gefäß geben. Danach die Feigen klein schneiden und dazugeben. Einen Schuss Wasser hinzufügen und die Masse mit einem Mixer solange mixen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Es kann sein, dass man zwischendurch ein paar mal umrühren muss, damit der Mixer problemlos arbeiten kann. Am besten sofort servieren!

Für mich schmecken getrocknete Feigen und eine Mischung aus Himbeeren, Heidelbeeren und Brombeeren am besten. Man kann aber hier kreativ sein und unterschiedliche Beerensorten ausprobieren.

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*