Ein effektives Deo frei von Aluminiumsalzen ist schnell und einfach selbst zubereitet. Es besteht aus nur drei Grundzutaten, die man in jedem Supermarkt findet, und ist zudem sehr ergiebig. Das Grundrezept kann beliebig mit ätherischen Ölen verfeinert werden, somit lassen sich unzählige Varianten je nach Lust und Laune oder Jahreszeit kreieren.

Zutaten (für eine kleine Dose)

Zubereitung

Gib alle Zutaten in einen kleinen Standmixer und mixe daraus eine klümpchenfreie Masse. Alternativ kannst du auch alles mit einem Löffel verrühren, die Creme wird jedoch geschmeidiger wenn sie gemixt wird. In ein kleines Schraubglas abfüllen und schon kann dein Deo verwendet werden.

Bei sommerlichen Temperaturen im Bad wird die Creme flüssig, da Kokosöl bei ca. 22 Grad zu schmelzen beginnt. Das schadet der Qualität jedoch nicht. Stelle deine Deocreme einfach über Nacht in den Kühlschrank, schon hast du wieder eine feste Masse.

Teebaumöl gegen Schweißgeruch

Viele Menschen haben mit einem unangenehmen Schweißgeruch zu kämpfen. Dieser kann verschiedenste Ursachen haben und ist den Betroffenen meist sehr unangenehm. Teebaumöl kann hier echte Wunder wirken! Das Öl hat eine besonders starke antiseptische Wirkung reguliert die Schweißproduktion auf natürlichem Weg, zudem bekämpft es lästige Bakterien die sehr oft für unangenehmen Schweißgeruch verantwortlich sind.

Total
37
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

4 Kommentare

  1. werd ich ausprobieren 🙂
    hatte was ähnliches schon mal versucht, wasser mit natron und ein paar tropfen limettenöl, war ganz ok, nur nach dem rasieren – autsch 🙂
    wofür ist die speisestärke nötig?
    meiner erfahrung produziert der körper nach einer weile keinen schweißgeruch mehr, wenn man vegan und getreidefrei isst.
    ich konnte früher keine stunde ohne deo, weil ich sonst gleich gerochen hab. ein paar wochen nach meiner ernährungsumstellung bemerkte ich, dass ich im falle zwar schwitze, aber geruchlos.
    seit ich wieder getreide esse, brauch ich auch wieder deo. -> irgendwann werd ich mit dem getreide wieder aufhören 😉

    1. Hi Christine, freut mich, dass es dir gefällt und du das Rezept ausprobierst 🙂 Die Stärke bindet sehr gut die Flüssigkeit (also den Schweiß) und bringt das Deo in eine praktische Creme-Form. Diese Erfahrung haben wir auch gemacht 🙂 ganz lustig – wenn wir zB Curry essen, riecht unser Schweiß nach Curry, der Schweiß kann also auch den Geruch von kürzlich Gegessenem annehmen 😉

  2. Ich hab das deo gemacht und bin begeistert! Zuerst war ich skeptisch, aber nach der anwendung in einer achselhöhle roch diese abends nicht nach Schweiss, im Gegensatz zur anderen, auf der ich kein deo drauf gemacht habe. Nun muss ich nur noch heraus finden, ob das deo flecken auf der Kleidung hinterlässt, aber ich bin mal optimistisch

    1. Hallo Anna,

      das freut mich zu hören! Fleckentechnisch macht es nur Probleme wenn du damit pur beim Auftragen an die Kleidung kommst, wenn es aufgetragen ist, passiert (zumindest bei uns) nichts mehr 🙂

      Liebe Grüße,
      Katharina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*