Wer mag schon auf deftige Speisen verzichten? Trotz gesunder (basischer) Ernährung muss nicht auf deftige Speisen wie Käsespätzle verzichten. Die Spätzle sind schnell in eine basische und vegane Variante verwandelt: statt Weizenmehl verwendet man einfach vollwertiges Buchweizenmehl. Buchweizenmehl eignet sich perfekt für Spätzle, auch der Geschmack überzeugt. Für den Käse muss man schon etwas weiter in die Trickkiste greifen. Die vegane Käsevariante mit Cashewnüssen ist aber leicht gemacht und verleiht den Spätzle eine deftige Note!

Buchweizenmehl ist übrigens nicht nur basisch, sondern auch glutenfrei und besonders gut verträglich. Buchweizen ist zudem sehr sättigend und hat als Pseudogetreide in der Naturheilkunde einen festen Platz als Heilmittel gegen Bluthochdruck. Erhältlich ist das Mehl beispielsweise von der Werz Naturkornmühle.

Zutaten (für 4 Portionen)

Zubereitung

Für die Spätzle das Buchweizenmehl langsam mit 150ml Sojamilch und 300ml Wasser sowie ein bis zwei Esslöffel Raps- oder Sonnenblumenöl vermengen, sodass eine zähe und nicht flüssige Masse entsteht. Danach den Teig mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss abschmecken. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit viel Wasser und etwas Salz erhitzen. Sobald das Wasser kocht, den Buchweizenteig in die Spätzlehobel geben und die Spätzle in den Topf hobeln. Die Spätzle einmal kurz aufkochen und dann mit einem Sieb abgießen und kalt abschrecken.

Jetzt kommt der vegane Käse an die Reihe: die Cashewkerne, 200ml Wasser, 150ml Sojamilch, die Kartoffelstärke, den Knoblauch, den Senf, die Hefeflocken und den Zitronensaft in einen Mixer geben und kräftig pürieren, bis die Soße schäumt. Die Zwiebel halbieren und in feine Scheiben schneiden. Anschließend die Zwiebel in einer Pfanne mit etwas Wasser glasig schwitzen und dann die vegane Käsesoße hinzugeben. Dann den Käse für etwa zehn Minuten unter ständigem Rühren aufkochen, bis dieser zähflüssig wird. Abschließend die Soße vorsichtig unter die Spätzle geben und nochmal alles erwärmen.

Und fertig sind die basisch-veganen Käsespätzle! Dazu passt ein großer Grüner Salat

Wer möchte, kann die Spätzle noch für fünf bis zehn Minuten in den auf 150 Grad heißen (vorgeheizten) Backofen geben. Zudem kann man für eine ansprechendere Optik auch gerösteten Zwiebel oder Lauch über die Spätzle geben.
Total
15
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

4 Kommentare

  1. Die Spätzle waren super sehr zu empfehlen. Koche mit vielen veganen Elementen. Man braucht definitiv keine Eier und Butter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*