Beim erstarrten Siedegestein Zeolith handelt es sich um komplexe Mineralien. Zeolith entstand vor Millionen von Jahren durch chemische Reaktionen von Asche mit Meerwasser und so vermutet man auch wahre Powerkräfte in den Mineralien. Bisher wurden rund 50 natürliche Zeolith-Gesteinsarten mineralogisch klassifiziert. Synthetisch hergestelltes Zeolith wird schon seit langer Zeit zur Entgiftung der Umwelt genutzt, natürliches Zeolith soll in der Lage sein unseren Körper zu entgiften.

Filter und Mineralstoffbombe

Die starke Filter-Wirkung von Zeolith wurde vom kroatischen Forscher Tihomir Lelas entdeckt. Er entwickelte auch eine Maschine, um aus großen Brocken ein feines Pulver zu erstellen. Er selbst soll sich von langjährigem Rheuma befreit haben. Zeolith ist außerdem eine natürliche Mineralstoffbombe mit reichlich Kalzium, Magnesium und Kalium. Die entgiftende Wirkung ist allerdings auf die mikroporöse Struktur zurückzuführen. So soll Zeolith in der Lage sein, Schadstoffe und sogar Schwermetalle aus dem Körper aufzunehmen und abzutransportieren. Klinoptiolith soll dabei das wertvollste Zeolith-Mineral sein, da es besonders absorbierend wirkt.

Anwendungsbereiche

Die besonderen Eigenschaften des Zeoliths sind die gute Adsorptionskapazität und die Fähigkeit zum Ionenaustausch. Die österreichische Ärztin Dr. Ilse Triebnig konnte in über 2000 dokumentierten Fällen die positiven Wirkungen von Zeolith auf ihre Patienten nachweisen. Sie hat bei ihren Patienten den natürlich vorkommenden Klinoptiolith verwendet. So soll das Lavagestein über die folgenden Wirkungen verfügen:

  • Stabiliserung der Blutfettwerte
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbesserung der Leberfunktion
  • Zufuhr von essentiellen Mineralstoffen
  • Schnellere Wundheilung und Blutstillung
Synthetischen oder nicht kontrollierten Zeolith solltest du lieber nicht verwenden da die Wirkung unvorhersehbar ist und die Pulver verunreinigt sein könnten.

Verwendung

In der Alternativmedizin wird Zeolith schon viele Jahre als natürliches Entgiftungsmittel eingesetzt. So soll mit Zeolith vielen Krankheiten und einem ungesunden Lebensstil entgegengewirkt werden können. Unabhängig von der Verwendung im Rahmen einer Detox-Kur liefert Zeolith viele basische Mineralien wie Eisen, Natrium, Kalzium, Kalium und Magnesium. Diese machen es besonders für sportlich aktive Menschen interessant. Das Pulver soll zudem die Nieren entlasten und die Leber stärken. Zeolith gilt auch als starkes Antioxidans und soll somit freie Radikale unschädlich machen. Die negativen Ladungen des Lavagesteins neutralisieren die positiven Ladungen der freien Radikale. Bei akuten Beschwerden wie Magenschmerzen oder Sodbrennen kann Zeolith auch sehr wohltuend sein.

Naturbelassenes Zeolith-Pulver kann pur mit Wasser getrunken oder in Smoothies weiterverarbeitet werden. Am besten sollte man das Pulver allerdings auf nüchternen Magen zu sich nehmen. Die Dosierungsempfehlungen sind sehr unterschiedlich. Mit einer Dosis von etwa fünf Gramm Zeolith (rund ein Teelöffel) am Tag kann man allerdings nicht viel falsch machen. Generell sollte die genaue Dosierung jedoch auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden. Besonders wichtig ist die Verwendung eines zertifizierten, überprüften und naturbelassenen Zeolith-Pulvers.

Empfehlenswert sind die Produkte von Panaceo wie das Basic Detox-Pulver. Diese bieten zudem spezielle Produkte für Sportler und medizinische Anwendungen. Das Pulver ist auch online bei Amazon erhältlich.

Quellen & Links

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*