Obwohl Rosacea viele Menschen betrifft, ist sie die Hauterkrankung (selbst bei Ärzten) noch nicht weitläufig bekannt. Die Haut ist dabei ständig gerötet und die feinen Äderchen im Gesicht erweitern sich. Diese Rötung belastet die Betroffenen oft sehr stark, außerdem reagiert die Haut sehr empfindlich auf äußerliche und innere Einflüsse. Wir haben bereits einige Möglichkeiten vorgestellt, wie du von Rosacea betroffene Haut natürlich und schonend pflegen kannst. Es gibt aber auch einige altbewährte Hausmittel, mit denen sich die Symptome deutlich verbessern lassen – hier stellen wir dir acht davon vor!

Haferflocken Maske

Haferflocken machen sich nicht nur im Müsli sondern auch als Zutat für eine Gesichtsmaske gut. Das Getreide beinhaltet entzündungshemmende Inhaltsstoffe, welche Rötungen und Juckreiz vermindern können. Damit kann eine Maske aus Haferflocken helfen, die Symptome von Rosacea zu mildern.

  • Eine halbe Tasse Haferflocken zu Mehl vermahlen.
  • Die gemahlenen Haferflocken mit einer viertel Tasse Wasser in einer Schüssel vermengen.
  • Anschließend die Masse vorsichtig auf das Gesicht auftragen (ohne zu reiben) und für 20 Minuten einwirken lassen.
  • Danach die Maske sanft mit lauwarmen Wasser abspülen.
  • Die Maske kann bis zu zweimal täglich aufgetragen werden.

Kamillen Kompresse

Kamille ist ein großartiges Hausmittel bei Rosacea. Ihre entzündungshemmenden Eigenschaften lindern die Rötung der Haut. Die sekundären Pflanzenstoffe in der Kamille beruhigen die Haut zusätzlich. Am besten wendet man die Kompressen zweimal täglich am Morgen und am Abend an.

  • Vier Teebeutel mit Kamille (am besten in Bio-Qualität) in drei Tassen sprudelnd heißen Wasser aufgießen.
  • Den Tee fünf bis zehn Minuten ziehen lassen und die Teebeutel entnehmen.
  • Die Teebeutel abkühlen lassen und für etwa eine Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen.
  • Anschließend die kühlen Teebeutel auf die betroffene Haut auflegen und für 15 bis 20 Minuten wirken lassen. Sollte sich ein Kribbeln oder Brennen bemerkbar machen, die Behandlung umgehend abbrechen.
  • Bei Bedarf kann man die Anwendung bis zu vier Mal täglich wiederholen.

Grüner Tee

Die vielseitigen positiven Eigenschaften von grünen Tee sind weit bekannt. Die Antioxidantien im grünen Tee und die entzündungshemmenden Eigenschaften machen ihn auch zu einem wohltuenden Hausmittel bei Rosacea. Die sekundären Pflanzenstoffe sorgen außerdem dafür, dass die Haut vor Sonnenlicht geschützt wird.

  • Zwei Tassen grünen Tee zubereiten, abkühlen lassen und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben.
  • Anschließend ein Baumwolltuch im grünen Tee tränken und für einige Minuten auf die betroffene Haut auflegen.
  • Für die besten Ergebnisse sollte dieses Ritual zweimal täglich für mehrere Monate wiederholt werden. Grüner Tee wirkt dank der Antioxidantien auch von innen bei gestresster Haut sehr gut.

Süßholz Maske

Laut einer Studie der American Academy of Dermatology kann Süßholz dabei helfen, Hautschädigungen durch UV-Einstrahlung sowie Rötungen der Haut zu vermindern. Damit wirkt es gegen eines der unangenehmen Symptome der Hauterkrankung. Die entzündungshemmende Wirkstoffe beruhigen die Haut und kurbeln außerdem die Produktion gesunder Hautzellen an.

  • Einen Esslöffel Süßholzpulver sowie einen Teelöffel Wasser und einen Teelöffel Aloe Vera Gel vermischen.
  • Die Maske anschließend auf die gerötete Haut sanft auftragen und für bis zu 15 Minuten einwirken lassen. Danach mit lauwarmen Wasser vorsichtig abtragen.
  • Die Anwendung der Süßholz Maske kann bis zu zweimal täglich erfolgen.

Aloe Vera

Die Heilpflanze Aloe Vera sorgt für innere und äußere Schönheit, schon Kleopatra soll darauf geschworen haben. Das wertvolle Gel der Pflanze ist reich an Polysachariden und unterschiedlichen Nährstoffen. Es enthält einen Mix aus den Vitaminen A, C und E sowie Kalzium, Magnesium, Zink, Selen und Chrom. Als Antioxidants hilft es der von Rosacea betroffenen Haut sich zu beruhigen. Rötungen und Hautirritationen werden so reduziert.

  • Das frische Gel der Aloe Vera auf die betroffene Haut auftragen und einwirken lassen.
  • Sobald das Gel eingetrocknet ist, mit lauwarmen Wasser das Gesicht sanft reinigen.
  • Zusätzlich kann der Saft der Aloe Vera den Heilungsprozess von innen unterstützen.

Kurkuma Maske

In den letzten Jahren erlebte Kurkuma aufgrund seiner vielfältigen, positiven Eigenschaften einiges an mediale Präsenz. Das gelbe Gewürz enthält antibakterielle und entzündungshemmende Wirkstoffe. Somit ist es auch sehr gut als Hausmittel gegen Rosacea geeignet.

  • Einen bis zwei Teelöffel Kurkuma mit einem Esslöffel Kokos Joghurt (oder Kokosmilch) und optional einem Teelöffel hochwertigen Honig mischen.
  • Die Maske auf die betroffene Hautstellen auftragen und für rund 20 Minuten einwirken lassen.
  • Danach mit lauwarmen Wasser das Gesicht sanft reinigen.
  • Die Maske sollte über einen längeren Zeitraum einmal täglich angewendet werden. Zudem kann das Gewürz ergänzend in vielen köstlichen Gerichten oder Smoothies eingesetzt werden, um die gesundheitlichen Eigenschaften optimal zu nutzen.

Leinsamenöl

Als regionales Produkt ist Leinsamenöl eine willkommene Alternative zu den Hausmitteln mit großteils importierten Heilpflanzen. Das Öl aus den Leinsamen enthält ebenfalls viele entzündungshemmende Eigenschaften. Es ist außerdem reich an Omega 3-Fettsäuren, welche irritierte Haut natürlich beruhigen.

  • Einen Esslöffel Leinsamenöl auf die von Rosacea betroffene Haut auftragen und für einige Minuten einwirken lassen.
  • Das überschüssige Öl mit einem weichen Tuch sanft abwischen oder abwaschen.
  • Diese Behandlung sollte maximal einmal wöchentlich erfolgen, da das aufgetragene Öl zu einem Wärmestau der Haut führen kann. Wenn deine Haut dadurch zu fettig wird, verzichte lieber auf die äußerliche Anwendung und probiere, mehr Leinsamen(öl) in deine Ernährung einzubauen.

Honig

Falls du einen sehr hochwertigen Honig von einem Imker deines Vertrauens zu Hause hast, kannst du die heilenden Eigenschaften des Honigs auch für die Behandlung von Rosacea verwenden. Die stark entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften sorgen für ein angenehmes Hautgefühl ohne ölige Spuren zu hinterlassen.

  • Zwei bis drei Esslöffel hochwertigen Honig sanft auf das Gesicht auftragen (ohne zu reiben).
  • Anschließend für 20 bis 30 Minuten einwirken lassen.
  • Mit lauwarmen Wasser abtragen und danach die Haut individuell je nach den Bedürfnissen der Haut pflegen.

Quelle

Total
1
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*