Die Weihnachtszeit ist für viele Menschen eher eine große Belastung als pure Entspannung. Das Besorgen der Geschenke, die letzten Deadlines im Jahr, Prüfungen in der Schule oder Uni, zahlreiche Familienbesuche – der Stress ist vorprogrammiert! Wir möchten dir daher für die letzten Wochen vor Weihnachten einige Tipps geben, wie du etwas entspannter durch die stressige Jahreszeit gehst. Hol dir unsere Inspiration und genieße Relaxmas!

Push Ups vor und nach dem Essen

Damit du nach ein paar Keksen zu viel oder der üppigen Mahlzeit der Großeltern nicht komplett übermüdet fühlst, lohnt es sich etwas Bewegung vor und nach dem Essen einzubauen. Push Ups eignen sich besonders gut, da hier bei korrekter Ausführung dein ganzer Körper gefordert ist. Mach daher heute vor und nach jeder Mahlzeit 10 Push Ups, um deinen Kreislauf in Schwung zu halten. Dein Stoffwechsel wird es dir danken! Achte aber auf eine korrekte Ausführung, wie in dem folgenden Video im Detail gezeigt wird.

Visualisationsübung

Sobald du dich überfordert, gestresst oder ausgelaugt fühlst, probiere diese Visualisationsübung:

  1. Setz dich aufrecht und bequem auf einen Stuhl oder den Boden.
  2. Schließe die Augen.
  3. Stell dir jetzt für 3 bis 10 Minuten vor, wie helles, warmes Licht von oben deinen Körper Schritt für Schritt füllt.
  4. Das Licht beginnt sich in den Zehenspitzen und dann ganz langsam auch in den oberen Körperregionen zu sammeln, bis dein Köper „randvoll“ ist.

Du kannst dir während der Übung auch ein goldenes Licht vorstellen und dabei etwas klassische Entspannungsmusik hören. Mach es dir einfach bequem und genieße die Auszeit! Für diese Übung eignet sich klassische Musik hervorragend, nachfolgend eines unserer Lieblingsstücke von Ludovico Enaudi.

Affirmation aussprechen

Affirmationen sind ein mächtiges Werkzeug, um negative Glaubenssätze aufzulösen und mehr Positivität und Zuversicht in das Leben zu integrieren. Schreib am Vormittag eine Affirmation auf, die dich durch den Tag begleiten soll.

Beispiele für wirkungsvolle Affirmationen sind:

  • Ich genieße das Leben in jedem Augenblick.
  • Die Negativität anderer Menschen (oder meiner Kollegen/meiner Freunde) hat nichts mit mir zu tun.
  • Ich bin zufrieden mit mir selbst und meinem Leben.
  • Ich habe genug, mir fehlt es an nichts.
  • Ich bin stark und einzigartig, mein Wille ist frei.
  • Ich liebe mich so wie ich bin und bin bereit, meine Liebe mit anderen Menschen zu teilen.
  • Meine Leistungen sind genug, ich gebe alles und bin erfolgreich.
  • Ich kann in jedem Moment frei entschieden und meiner Intuition folgen.

Schreib dir deine persönliche Affirmation am besten als Notiz am Handy auf und spreche sie dann alle zwei Stunden laut aus. Hierfür stellst du dir am besten einen Timer oder Wecker.

Fremde Personen anlächeln

Lächle einfach während des Tages drei dir fremde Personen an. Das erstaunliche daran ist, dass die meisten Menschen auch sehr schnell zurück lächeln. Das erste Mal kommt dir das vielleicht noch eigenartig vor, beim dritten Mal wirst du aber die Auswirkungen auf deine eigene Stimmung bestimmt merken. Wenn mal ein Miesepeter dabei ist, denk dir nichts – vielleicht hat er oder sie einfach einen schlechten Tag. Sehr wahrscheinlich hast du mit deinem Lächeln sogar eine positive Veränderung in der Person ausgelöst.

PS: Lächelnde Menschen wirken attraktiver, werden nicht so leicht vergessen und fallen positiver auf (zumindest laut dem GEO-Magazin).

Kräftig Durchschütteln

Im Qigong und in verschiedenen Meditationstraditionen hat sich das kräftige Durchschütteln des Körpers als eine schnelle aber sehr effektive Entspannungsübung bewährt. Stell dich dazu möglichst aufrecht hin und schüttle dich von oben bis unten kräftig durch. Stell dir dabei vor, wie du alle negativen Gedanken und den Stress aus den Körper rausschüttelst und loslässt. Mach das solange, bis du dich wieder frisch und entspannt fühlst. Das kann manchmal schon nach zwei Minuten sein. Diese Übung ist besonders befreiend am Morgen nach dem Aufstehen und vor dem Schlafengehen.

Entspannungsbad

Ein heißes Bad mit einem aromatischen Badezusatz entspannt die Muskeln vor dem Schlafengehen und sorgt so für einen erholsameren Schlaf. Achte bei der Wahl des Badezusatzes auf die Qualität, am besten besteht dieser nur aus Salz und ätherischen Ölen. Bei diesen Ölen sollte man ausschließlich auf natürliche Essenzen zurückgreifen.

Empfehlenswerte ätherische Öle zum Entspannen sind:

  • Lavendel
  • Litsea
  • Rose
  • Magnolie
  • Kastanie

10 Sonnengrüße bei meditativer Musik

Gib deinem Körper etwas mehr Zeit für diese Übung. Mach 10 Yoga Sonnengrüße und das bei schöner, entspannender Musik. Am besten eignet sich diese Übung am Vormittag oder Nachmittag wenn du du dich müde fühlst, um deinen Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Das nachfolgende YouTube-Video zeigt, wie man Sonnengrüße richtig praktiziert.

Muskelentspannung

Für die Entspannung zwischendurch: Einmal tief durchatmen und dann für eine Minute alle Muskeln, den gesamten Körper so gut wie möglich anspannen. Danach locker lassen und wieder tief durchatmen. Diese Übung am besten drei Mal wiederholen.