So schläfst du besser ein – 5 Tipps

Du möchtest auf das tägliche Schäfchenzählen verzichten? Damit bist du nicht alleine, denn mittlerweile klagen viele Menschen über Schlafstörungen. Dabei ist ein erholsamer Schlaf die Basis für einen gesunden Körper und einen ausgeglichenen Geist. Um am Abend besser einzuschlafen, musst du bereits untertags für eine gute Schlafhygiene sorgen. Wir geben dir fünf Tipps.

Bewegung untertags

Wenn du dich untertags bewegst, kannst du am Abend besser einschlafen. Es muss kein extremes Workout sein, es reicht schon ein ausgedehnter Spaziergang. Dein Training sollte rund zwei bis drei Stunden vor dem Zubettgehen abgeschlossen sein. Am besten integrierst du etwas Bewegung direkt in deine Morgenroutine – und das am besten an der frischen Luft.

Regelmäßige Schlafenszeit

Unsere innere Uhr reagiert sehr stark auf kleine Abweichungen. Selbstverständlich solltest du nur dann ins Bett gehen, wenn du auch müde bist. In der Regel wechseln sich Müdigkeit und Wachphasen alle 90 Minuten ab. Achte jedenfalls darauf, dass du jeden Tag zur etwa gleichen Zeit ins Bett gehst und auch wieder aufstehst. Am Wochenende “auszuschlafen” macht keinen Sinn und verwirrt deinen inneren Schlafrhythmus unnötig.

Früher abschalten

Am besten verzichtest du ein bis zwei Stunden vor deiner geplanten Schlafenszeit auf Fernsehen, Computer und andere Bildschirme. Nicht nur das Blaulicht, sondern auch die visuellen Eindrücke halten dich wach und können später das Einschlafen verhindern.

Überleg dir eine (gemütliche) Nacht-Routine, mit der du das tägliche Netflix-Dilemma ersetzen kannst. Zum Beispiel kannst du ein Buch lesen oder mit deinen Liebsten ein Brettspiel spielen. Früher abschalten bedeutet auch, in den Abendstunden auf Alkohol und Kaffee zu verzichten.

Kühles Schlafzimmer

Die optimale Temperatur für das Schlafzimmer liegt bei rund 16 Grad. Schon ab 18 Grad kann sich die Schlafqualität deutlich verschlechtern. Nackt schlafen kann auch eine gute Idee sein. Dabei sollte dein Schlafzimmer auch gut durchlüftet sein. Dein Schlafzimmer sollte auch ruhig sein. Pflanzen können das Raumklima verbssern.

Hier liest du mehr dazu: 5 Pflanzen für dein Schlafzimmer

Smartphone-freie Zone

Der wohl beste Tipp, um am Abend besser einzuschlafen: Das Smartphone aus dem Schlafzimmer verbannen. Verwende das Bett nur zum Schlafen (und alles was dazu gehört) aber keinesfalls zum Scrollen und Internetsurfen. Am besten legst du dein Handy rund eine Stunde vor dem Zubettgehen in eine Schublade. Oder du lädst es an einem anderen Ort auf. Zum Aufwecken kannst du einen altmodischen Wecker verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gratis Tipps & Rezepte

Hol dir jede Woche neue, gesunde Rezepte & die besten Tipps für ein nachhaltiges und glückliches Leben.

Das könnte dir auch gefallen
Buchweizenbrot

Buchweizenbrot selber machen

Buchweizen ist streng genommen kein Getreide, es eignet sich als glutenfreies Mehl aber trotzdem perfekt zum Backen. Als nährstoffreiche Alternative zu anderen Mehlsorten versorgt es den Körper außerdem mit wertvollen…
Artikel lesen