Mittlerweile verbinden viele Menschen Yoga nur noch mit jungen Damen in hippen Leggings und Detox Säften. Dabei ist Yoga wirklich für jeden geeignet. Von Kindern bis zu Junggebliebenen weit über 80. Es ist egal, wie viel Zeit du hast. Yoga kannst du sogar zu Hause für ein paar Minuten praktizieren. Gerade wenn du wenig Zeit hast, solltest du sie dir nehmen. Du benötigst nicht einmal zwingend ein Yogastudio. Eine Matte und ein ruhiger Ort reichen vollkommen aus. Tu deinem Körper etwas Gutes und starte noch heute deine persönliche Yogapraxis! Wir haben fünf Gründe gesammelt, warum auch dir Yoga auf jeden Fall guttun wird. Die bunten Leggings kannst du natürlich trotzdem tragen – einfach, weil es mit ein paar Farben gleich noch mehr Spaß macht!

Mehr Flexibilität und Körperwahrnehmung

Wenn du das erste Mal mit Yoga startest, wirst du bestimmt merken, dass du gar nicht so flexibel bist, wie du dachtest. Durch das viele Sitzen im Alltag und Sportarten, bei denen das Dehnen oft zu kurz kommt ist das auch keine große Überraschung. Mit Yoga kannst du diesem Problem gezielt entgegenwirken. Du wirst sehen, die neu gewonnene Flexibilität wirkt sich schon bald positiv auf deinen Alltag aus. Außerdem nimmst du dich selbst durch die regelmäßige Praxis viel bewusster wahr und lernst dein eigenes körperliches Potential voll auszuschöpfen.

Yogastile für jede Stimmung

Es gibt kaum eine andere Sportart die so flexibel ist wie Yoga. Du möchtest dich tiefenentspannen und gleichzeitig deinen ganzen Körper dehnen? Dann ist Yin Yoga an diesem Tag genau das richtige für dich. Du bist auf der Suche nach einem richtigen Workout und möchtest den ganzen Stress des Tages ausschwitzen oder morgens kraftvoll in den Tag starten? Dann probiere das fließende Vinyasa Yoga oder schweißtreibendes Hot Yoga aus. Oder du nimmst dir einfach ein paar Minuten, kommst zur Ruhe und praktizierst Meditationstechniken aus dem Yoga oder den Schlaf der Yogis, den sogenannten Yoga Nidra. Du findest im Yoga jeden Tag aufs Neue genau was du gerade brauchst.

Langsamer Muskelaufbau und Körperkontrolle

Als Anfänger wirst du (außer du betreibst bereits Kraftsport) bemerken, dass einige Asanas im Yoga ziemlich schwer zu meistern sind. Bei manchen Positionen denkst du vielleicht sogar, dass du sie nie erreichen wirst. Doch mit einer regelmäßigen Yogapraxis lernst du Schritt für Schritt Kraft und Muskeln aufzubauen und diese gezielt und kontrolliert zu nutzen. Du wirst also nicht nur stärker, sondern weißt deine Körperkraft auch gezielt einzusetzen.

Stress reduzieren und ausgeglichener werden

Nach einem besonders stressigen Tag hilft es, alles loszulassen und sich fokussiert auszupowern. Mit Yoga hast du einen perfekten Begleiter gefunden um den ganzen Ballast der letzten Stunden abzuschütteln und mit voller Konzentration an deinen Zielen zu arbeiten. Vor allem wenn du ein ungeduldiger Mensch bist, lernst du im Yoga, dass deine Praxis sich nicht über Nacht verbessert. Stück für Stück arbeitest du dich Ziel für Ziel weiter. Das stärkt deine Geduld und lässt dich ausgeglichener durchs Leben gehen.

Bewusstes und achtsames Leben

Auch wenn du dir zum Beginn deiner Yoga Praxis denkst, dass es sich dabei nur um eine neue Art von Sport handelt, wirst du bald Gegenteiliges bemerken. Deine Asana Praxis verbindet über die Atmung automatisch deinen Geist mit deinem Körper. Vielleicht spürst du auch bald, dass du dich näher mit der Yoga Lehre beschäftigen möchtest. So lebst du dein Leben Tag für Tag bewusster und achtsamer.

Total
14
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*