Massage Bars aus 4 Zutaten selber machen

Massage Bars aus 4 Zutaten selber machen

Du möchtest dir selbst etwas Gutes tun? Dann sind unsere Massage Bars genau das Richtige für dich! Sie pflegen deine Haut nicht nur dank hochwertiger Öle sondern helfen auch verspannten Muskeln. Trockene Bohnen sorgen dafür, dass dein Körper richtig durchblutet wird. Durch die Zugabe von ätherischen Ölen deiner Wahl steuerst du außerdem genau, welchen Zweck deine Massage Bars erfüllen.

0 von 0 Bewertungen
Drucken
Tags Körperpflege
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 6 Portionen
Autor Katharina

Zutaten

  • 2 Tassen Kakaobutter
  • 0.5 Tasse Sheabutter
  • 2 Tassen Bohnen getrocknet Adzukibohnen, Kaffeebohnen oder schwarze Bohnen
  • 2.5 EL Jojobaöl
  • 20 Tropfen Ätherisches Öl optional

Zubereitung

  1. Schmilz die Kakaobutter und die Sheabutter vorsichtig in einem Wasserbad und rühre dabei ständig um.

  2. Wenn die Buttermischung vollständig geschmolzen ist, nimmst du sie vom Herd. Rühre nun das Jojobaöl und ätherisches Öl deiner Wahl ein.

  3. Gib die Bohnen in eine Silikonform, in die du später deine Massage Bars gießt. Die Bohnen sorgen später in den Bars für einen angenehmen Druck auf der Haut. Am besten eignen sich trockene Adzukibohnen, kleine schwarze Bohnen oder Kaffeebohnen.

  4. Gieße nun die Butter-Öl-Mischung auf die Bohnen und lasse die Massage Bars anschließend komplett aushärten. Löse die Bars aus der Form und lagere sie in Schraubgläsern oder Metalldosen.

Tipp: Ein einfaches Massage Öl kannst du aus nur 2 Zutaten herstellen!

Hinweis: 1 Tasse entspricht 240ml, also ungefähr einer handelsüblichen Tee-/Kaffeetasse. Wenn du öfters Rezepte mit Tassenangaben machst oder gerne selbst kreativ wirst, empfehlen wir dir amerikanische Cups (erhältlich auch auf Amazon). Hier wird Wert auf die Verhältnismäßigkeit der Zutaten gelegt im Gegensatz zum mühsamen Wiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dir auch gefallen