Räucherstäbchen selber machen

Räucherstäbchen selber machen

Du magst herkömmliche Räucherstäbchen nicht, weil diese oft künstlich riechen? Dann stelle sie ganz einfach selbst her. Aus wenigen einfach erhältlichen Zutaten zauberst du im Handumdrehen Räucherstäbchen in der Duftrichtung deiner Wahl. Dafür eignen sich sogar Schätze aus dem eigenen Garten wie Salbei, Lavendel, Rosenblätter oder Rosmarin sowie regionale Baumharze.

5 von 1 Bewertung
Drucken
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 6 Portionen
Autor Katharina

Zutaten

  • 1.5 Tassen Wasser
  • 3 EL Weizenmehl
  • 1 EL Kristallzucker
  • 0.25 Tasse Weihrauch oder anderes Harz
  • 0.75 Tasse Räucherwerk Lavendel, Zimt, Salbei
  • 1 Stück Kohletablette zum Räuchern
  • 6-8 Stück Schaschlikspieße halbiert

Zubereitung

  1. Gib das Wasser in einen Topf und füge noch zum kalten Wasser Weizenmehl und Kristallzucker hinzu. Löse beide Zutaten vollständig im Wasser auf. Koche nun alles unter ständigem Rühren auf und lasse die Masse einige Minuten kochen, bis sie fest und klebrig ist. Lasse sie nun vollständig auskühlen bevor du sie weiter verarbeitest.

  2. Zerkleinere das Räucherwerk und die Kohletablette in einem Mörser oder einem Zerkleinerer. Als Räucherwerk eignen sich alle geruchsintensiven Kräuter und Gewürze. 

  3. Zerstoße das Harz deiner Wahl separat im Mörser, um ein Verkleben zu verhindern. Mische das Harz nun mit der zerkleinerten Kräuter-Kohle-Mischung.

  4. Füge die ausgekühlte Mehlmasse hinzu und vermische alles gut, bis eine trockene aber formbare Räucherstäbchen Masse entsteht. Ist die Masse zu flüßig, dann füge etwas mehr Kräuter oder Kohle hinzu. Ist die Masse zu trocken, kannst du vorsichtig etwas Wasser hinzugeben.

  5. Zerteile die Schaschlikspieße der Länge nach mit einem Messer. Nimm dir eine Portion der Räucherstäbchen Masse und forme sie gleichmäßig um die Holzstäbchen.

  6. Lasse die fertigen Räucherstäbchen nun für rund eine Stunde auf der Heizung trocknen. Alternativ kannst du sie auch bei rund 50 Grad im Dörrgerät oder im leicht geöffneten Backofen trocknen.

Hinweis: 1 Tasse entspricht 240ml, also ungefähr einer handelsüblichen Tee-/Kaffeetasse. Wenn du öfters Rezepte mit Tassenangaben machst oder gerne selbst kreativ wirst, empfehlen wir dir amerikanische Cups (erhältlich auch auf Amazon). Hier wird Wert auf die Verhältnismäßigkeit der Zutaten gelegt im Gegensatz zum mühsamen Wiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dir auch gefallen