Entgegen der weitläufigen Meinung, Fette verstopfen die Poren und sind so für unreine Haut ungeeignet, gibt es einige Hautöle, die sehr gut gegen Unreinheiten wirken. Sie sorgen nicht nur für eine schöne Haut, die Öle enthalten auch wichtige Fettsäuren und Vitamine. In diesem Artikel stellen wir dir fünf dieser Öle und Ihre Wirkungsweisen genauer vor.

Arganöl

Arganöl, auch marokkanisches Gold genannt, wird von den Berbern seit Jahrhunderten als Lebensmittel und Pflegeprodukt eingesetzt. Es enthält besonders viel Vitamin E und über 80 Prozent ungesättigte Fettsäuren sowie wirkungsvolle Antioxidantien und andere pflegende Inhaltsstoffe. Diese Stoffe beruhigen die Haut und gehen mit feuchtigkeitsspendender Wirkungsweise gegen Hautschäden vor. Arganöl bindet außerdem freie Radikale, hält die Haut geschmeidig und verjüngt die Zellen, sodass Pickel und Akne zügig abheilen können.

Jojobaöl

Bei Jojobaöl handelt es sich chemisch gesehen um kein Öl, sondern um ein Wachs. Es wird deshalb sehr gut von der Haut aufgenommen. Unreine Haut profitiert vor allem von den Vitaminen E, Provitamin A und dem natürlichen Lichtschutzfaktor von rund drei bis vier. Zusätzlich zur guten Wirkung gegen Pickel ist es außerdem entzündungshemmend und beruhigend.

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl verfügt über einen hohen Anteil an ätherischen Ölen und ist besonders für seine antibakterielle Wirkung bekannt. Es desinfiziert und pflegt die Haut und versorgt sie mit ausreichend Feuchtigkeit. Pickel und andere Verletzungen der Haut heilen unter Anwendung von Schwarzkümmelöl schnell ab und hinterlassen kaum Narben. Außerdem beeinflusst Schwarzkümmelöl den Feuchtigkeitshaushalt der Haut positiv. Es enthält Zink, Beta-Karotin, Vitamin A und E, kurbelt die Zellerneuerung an und schützt die Haut.

Teebaumöl

Beim australischen Teebaum handelt es sich um ein Myrtengewächs. Gegen Akne und Hautunreinheiten wirkt es besonders gut aufgrund seiner fungiziden, bakteriziden und antiseptischen Wirkung. Teebaumöl sollte man jedoch nicht pur auf Unreinheiten und schon gar nicht großflächig anwenden, da dies zu Hautreizungen und starker Austrocknung führen kann. Am besten gibt man einige Tropfen Teebaumöl in heißes Wasser und verwendet es als Dampfbad fürs Gesicht. Auch verdünnt in Wasser kann man es großflächig als Gesichtswasser verwenden, jedoch sollte man dieses nicht täglich anwenden.

Teebaumöl ist sehr wirksam gegen Lippenherpes, man kann es bereits beim ersten Kribbeln bzw. Verdacht anwenden. Hierfür tropft man etwas Teebaumöl auf ein Wattestäbchen und drückt dies einige Sekunden direkt auf die betroffene Stelle. Man kann dies mehrmals täglich anwenden, bis der Herpes verschwunden ist. Oft wird der Herpes durch das Teebaumöl schon vor dem eigentlichen Ausbrechen im Keim erstickt.

Traubenkernöl

Das Traubenkernöl wird aus den Samen von Weintrauben extrahiert. Es verfügt ebenfalls über viele gesunde Fettsäuren sowie Vitamine und wirkt außerdem sehr feuchtigkeitsspendend für die Haut. Es eignet sich besonders gut für die tägliche Gesichtspflege, da das Traubenkernöl dem natürlichen Hautfett sehr ähnlich ist.

Total
19
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*