Unsere Haut reagiert oft gereizt auf innere oder äußere Einflüsse, du kennst das bestimmt! So dringen beispielsweise fragwürdige Inhaltsstoffe von Kosmetika von außen in die Haut ein und bringen häufig negative Effekte mit sich. Auch ungesundes Essen kann das Hautbild sehr stark beeinträchtigen. Kräutertees sind eine tolle Ergänzung zu deinem Hautpflegeritual und können dich von innen heraus unterstützen, eine schöne Haut mit einem ebenmäßigen, frischen Teint zu bewahren.

Kamille

Kamillen Tee ist schon lange als Hausmittel bekannt und wird in der Naturheilkunde bei unterschiedlichen Beschwerden empfohlen. Die Blüten wirken als Tee beruhigend und außerdem entzündungshemmend. Das macht den Tee perfekt bei Akne und auch trockener Haut. Die benutzten Teebeutel kann man in den Kühlschrank geben und dann leicht gekühlt auf die Augen auflegen, um diese nach einem langen Tag ein wenig aufzufrischen. Wie bei allen anderen Teesorten auch, sollte man hier auf eine hochwertige Bio-Qualität achten.

Grüner Tee

Der Tee aus Asien ist schon seit Jahren als Allrounder bekannt. Er besitzt eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung und hält angenehm wach. Die Antioxidantien im Tee schützen die Haut außerdem vor Umwelteinflüssen. Am besten trinkt man bis zu einem Liter Grüntee täglich. Man kann den gekühlten Tee auch auf Wattepads geben und damit das Gesicht kühlen. Das ist an heißen Tagen besonders wohltuend.

Zistrosen

Diese Heilpflanze wurde bereits in der Antike eingesetzt. Auch heute ist Zistrosen Tee ein beliebtes Hausmittel bei Erkältungen und Durchfall. Weniger bekannt ist, dass ein Tee aus der Zistrose auch bei Hautproblemen wie Rosacea helfen kann. Die Polyphenole im Tee wirken antibakteriell, entzündungshemmend und fungizid. Damit ist der Zistrosen Tee auch eine großartige, regionale Alternative zu Grüntee.

Ringelblume

Die heilenden Eigenschaften der Ringelblume, auch als „Calendula“ bekannt, wird in Europa schon seit vielen Jahrhunderten geschätzt. Die Heilpflanze wird vor allem in Wundsalben eingesetzt, kann aber auch als Tee innerlich bei Akne und entzündeter Haut verwendet werden. Den Tee lässt man etwa acht bis zehn Minuten lang ziehen und trinkt diesen dann Schluck für Schluck. Falls der Tee nicht schmeckt, kann man diesen mit Ahornsirup oder Honig leicht süßen.

Lapacho

Noch relativ unbekannt in Europa ist der Baumrindentee Lapacho. Er gilt als natürliches Antibiotika und soll sowohl tonisierend als auch entzündungshemmend wirken. Lapacho Tee schmeckt außerdem ähnlich wie Rooibos Tee und lässt sich warm oder kalt genießen. Der Tee sollte bei täglichem Genuss allerdings maximal über sechs Wochen getrunken werden.

Mehr zu dem Tee aus Südamerika liest du in unserem Artikel „Lapacho Tee als Immun-Booster„.
Total
3
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*