Wenn du schon mal in einem der momentan sehr hippen Coffeeshops warst, wirst du sicher schon von Cascara oder der Kaffeekirsche gehört haben. Die vielerorts unbeachtete Schale rund um die Kaffeebohnen steckt voller Nährstoffe, einer Menge Koffein und besticht durch ihr einzigartiges Aroma. Es sprechen also viele Gründe dafür, den Aufguss aus der Kaffeekirsche zu probieren.

Was in der Schale steckt

Die Kaffeefrucht besteht aus einer prallen Kirsche in der sich zwei Kerne befinden: die Kaffeebohnen. Das Fruchtfleisch und die Schale werden bei der Kaffeeernte für gewöhnlich als Abfallprodukt gesehen und weggeworfen. Wenn man davon ausgehen kann, dass die Schale, also der Cascara, 30% des Ernteertrags ausmachen ist es eine riesige Verschwendung diesen wegzuwerfen. Immerhin steckt in einem Aufguss aus Cascara sechs- bis achtmal soviel Koffein wie in einer Tasse Kaffee. Das Koffein steckt in den enthaltenen Anthrachinonen, welche den Stoffwechsel antreiben, was sich auch auf den Abnehmerfolg günstig auswirken kann. Cascara wird außerdem hochdosiert in Kapselform als Abführmittel verwendet.

Der Geschmack variiert stark je nach verwendeter Kaffeesorte. Von feinen Geschmacksnoten wie Honig, Orange oder karamellig-fruchtig ist alles vertreten. Das Koffein dient der Kaffeefrucht als Insektenschutz, entsprechend ist auch der Koffeingehalt in der Schale erhöht.

Cascara ist keine Neuentdeckung

Tee aus der Kaffeekirsche wird schon deutlich länger als Kaffee getrunken, schon lange bevor man mit dem Rösten der Bohnen begonnen hat. Im Yemen wird bereits seit Jahrhunderten Quishar getrunken, eine Art Chai-Tee aus Cascara, Ingwer, Kardamom, Zimt, Milch und Zucker.

 In Teilen Mittelamerikas wird der Cascara, spanisch für „Schale“, als Tee zubereitet und nach Belieben mit Honig gesüßt und Ingwer gewürzt. Dort wird Cascara übrigens als „the poor man’s coffee“ bezeichnet, also der Kaffee des armen Mannes, da sich viele Menschen Kaffeebohnen nicht leisten können und daher auf die günstigen Schalen zurückgreifen.

Zwei Ideen wie du Cascara zubereiten kannst

Du kannst ganz klassisch einen Tee aus der Kaffeekirsche herstellen. Hierfür verwendest du einfach einen Esslöffel Cascara auf 250 bis 300ml heißes Wasser und lässt ihn vier Minuten ziehen.

Du kannst den Aufguss aber auch abkühlen lassen und so Eistee herstellen. Mit prickelndem Wasser, Zitronenscheiben und ein paar Eiswürfeln ist diese kühlende Erfrischung besonders an heißen Tagen gut geeignet und verleiht dir noch dazu einen Energiekick!

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

1 Kommentar

  1. Pingback: Coffee-Talk | AnnaBelles Creations

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*