Wie oft hörst du „Ich habe keine Zeit“? Und wie oft sagst du selbst, dass du keine Zeit hast? Wie oft hast du das Gefühl, dass das eigentlich gar nicht stimmt? Denn diese Entschuldigung kann bedeuten, dass man wirklich keine Zeit hat oder es kann bedeuten, dass man schlichtweg keine Lust hat. In unserer Zeit hat es sich eingebürgert, dass wir diese Ausrede sehr häufig in unterschiedlichen Situationen verwenden. Grundsätzlich stehen wir ständig unter Stress und haben einen vollen Terminkalender. Doch insgeheim wissen wir auch, dass wir uns etwas mehr Zeit für unsere Partner, Familie und Freunde nehmen sollten.

Ein voller Terminkalender

Es gibt viele Gründe, warum man keine Zeit hat. Man muss zum Sport, in die Arbeit, gesund kochen und Wohnung putzen. Und dann wartet da am Abend noch die neue Folge der Lieblingsserie. Doch ist es nicht so, dass wir Zeit eigentlich gar nicht besitzen können? Zeit fließt ohnehin, ob wir hinschauen oder nicht. Der Zeit ist es egal ob wir einen vollen Terminkalender haben oder nicht.

Zeit nehmen statt Zeit haben

Wenn uns jemand oder etwas am Herzen liegt, dann müssen wir uns die Zeit nehmen. Wir alle haben dieselben 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Auch wenn es manchmal so scheint als hätten andere Menschen weitaus mehr Zeit als wir selbst. Doch es ist ganz simpel: jeder Tag hat 1.440 Minuten. Und wie wir diese Minuten verbringen, liegt nur bei uns. Selbstverständlich haben wir Verpflichtungen und müssen hin und wieder unangenehme Dinge erledigen.

Doch selbst wenn wir jeden Tag der Woche 10 Stunden mit unangenehmen Dingen verbringen, bleiben uns bei 8 Stunden schlaf noch immer 6 Stunden „freie“ Zeit. Nimm dir Zeit für die Menschen, die dir am Herzen liegen. Je älter wir werden, desto eher bereuen wir es, dass wir die Zeit nicht mit unseren Liebsten verbracht haben. Verbanne dein Handy aus dem Schlafzimmer und schenke deine gesamte Aufmerksamkeit deinen Partner.

Fear of Missing Out

Wir sind oft so „beschäftigt“, obwohl wir es nicht sind. Weil wir immer die Angst haben, etwas zu verpassen. Nicht am aktuellen Stand zu sein. Wir rennen unseren Social Media-Profilen hinterher, als wären sie unser einziger Lebensinhalt. Und dabei vergessen wir die Welt um uns herum. Diese „Fear of Missing Out“ kann ganz leicht die Macht über unsere Lebenszeit gewinnen. Denn dank hochentwickelter Technologien gibt es immer mehr zu entdecken. Und das kann eine Menge Druck auf uns ausüben. Umso wichtiger ist es, sich diesen zeitfressenden Aktivitäten bewusst zu werden und hin und wieder bewusst abzuschalten. Dann brauchen wir auch gar nicht mehr behaupten, dass wir keine Zeit haben.

„Ich habe keine Lust“

Mitten im Emoji-Zeitalter haben wir verlernt, unser wahres Befinden auszudrücken. Viele Menschen sind nicht in der Lage, bewusst „Nein“ zu sagen. Stattdessen sucht man nach faulen Ausreden wie „Ich habe keine Zeit„. Niemand traut sich ehrlicherweise zu sagen, dass man keine Lust hat. Oder dass man einfach nicht gut drauf ist. Oder dass man lieber in der Nase bohrend zu Hause auf dem Sofa liegt.

Wir wollen unseren Mitmenschen nicht das Gefühl geben, dass wir sie nicht mögen. Dabei wäre eine ehrliche Antwort in den meisten Fällen deutlich authentischer und auch „gesünder“ für die zwischenmenschliche Beziehung. Probiere mal, einem guten Freund ehrlich zu antworten wenn du keine Lust hast. Du wirst erstaunt sein, wie verständnisvoll die Reaktion sein wird. Es lohnt sich also auf jeden Fall „Ich habe keine Zeit“ aus dem Wortschatz zu streichen und stattdessen ehrlich zu sich selbst und seinen Mitmenschen zu sein.

Total
6
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*