Einfache Abend-Meditation

Einfache Abend-Meditation

Total
18
Shares

Am Abend kommen wir oft total gestresst von der Arbeit nach Hause. Der Weg führt dann häufig direkt auf die Couch vor dem Fernseher. So richtig zur Ruhe kommen wir dann erst sobald wir einschlafen. Wenn du oft gehetzt am Abend nach Hause kommst und du dir schwer tust, den wohlverdienten Feierabend vom Arbeitsalltag zu trennen, solltest du die nachfolgende Meditation unbedingt ausprobieren.

Vorbereitung

Such dir einen ruhigen Platz in deiner Wohnung, an dem du für 15 bis 25 Minuten ungestört in Stille sitzen kannst. Die Abend-Meditation folgt keiner bestimmten Tradition, Religion, Weltanschauung oder Methode. Sie verbindet auf einfache Art und Weise Achtsamkeit mit Bewegung.

Wenn du möchtest, kannst du vor der Meditation noch eine Tasse beruhigenden Tee trinken. Sehr gut eignen sich Teemischungen mit Lavendelblüten, Baldrian oder Lindenblüten, um für Ruhe im Kopf zu sorgen. Für eine angenehme, entspannende Atmosphäre kannst du auch noch ein paar Teelichter und ein Räucherstäbchen anzünden.

Bequeme Sitzhaltung

Zunächst ist es für die nachfolgende Meditation sehr wichtig, dass du dich bequem und aufrecht hinsetzt. Ob du dich auf den Boden, einen Stuhl oder ein Meditationskissen setzt, ist vollkommen egal. Hauptsache, du hast es bequem. Richte deine Wirbelsäule so auf, als würde man an der Verlängerung deines Kopfes an einem Faden ziehen. Dein Blick kann vorerst entspannt auf den Boden vor dir liegen. Atme 10 mal tief ein und aus. Konzentriere dich dabei auf deine Körperwahrnehmung. Verspürst du irgendwo einen Schmerz oder Unwohlsein, so korrigiere deine Sitzhaltung.

Atem & Bewegung

Bei der Meditation ist es wichtig, dass du dich auf die Bewegungen und deinen Atem gleichzeitig konzentrierst. Führe die Bewegungen so sanft und langsam wie möglich durch. So, dass man es von außen kaum wahrnehmen kann.

Jetzt kann deine Abend-Meditation starten:

  1. Schließe deine Augen.
  2. Mit jedem Einatmen durch die Nase lehnst du deinen Oberkörper leicht zurück.
  3. Mit jedem Ausatmen durch den Mund lehnst du deinen Oberkörper leicht nach vorne.
  4. Wiederhole die achtsame Ein- und Ausatmung für 10 bis 20 Minuten.
  5. Öffne langsam deine Augen.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dir auch gefallen