Erkältungsbalsam selber machen (3 Zutaten)

Wenn man erkältet ist und nur schwer atmet, ist ein Erkältungsbalsam wohltuend. Auf Brust und Hals geschmiert und mit einem Tuch eingewickelt wirkt es wahre Wunder. Da gekaufte Erkältungsbalsame und -salben aber oft sehr teuer sind und auf Basis minderwertiger Mineralöle hergestellt werden, haben wir eine Alternative für dich. Mit unserem Rezept aus nur drei Zutaten kannst du dein Erkältungsbalsam ganz einfach selber machen. Du sparst dadurch Geld, weißt was drin ist, hast einen hochwertigen Balsam und benötigst nur fünf Minuten für die Herstellung. Den Duft kannst du noch dazu selbst bestimmen.

Zutaten

Herstellung

Am besten verwendest du zur Herstellung einen kleinen Topf und ein Wasserbad. Solltest du kein Wasserbad besitzen, kannst du einfach eine Glas- oder Edelstahlschüssel verwenden, die größer ist als dein Topf. Du erhitzt nun in dem Topf Wasser. Wenn dieses siedet, gibst du das Wasserbad oder die Schüssel hinein und gießt das Mandelöl ein. Nun gibst du das Bienenwachs oder das Carnaubawachs dazu und lässt dieses vollständig schmelzen. Nimm die Mischung vom Herd und gib das ätherische Öl dazu. Rühre alles nochmals gründlich durch. Fülle den flüßigen Balsam in ein sauberes Schraubglas und lass es vollständig auskühlen. Der Balsam hält sich, wenn du sauber gearbeitet hast, kühl und trocken gelagert für mindestens ein Jahr.

Passende ätherische Öl bei Erkältung

Wenn du keine fertige Ölmischung verwenden möchtest, kannst du dir deine ätherischen Öle auch selbst zusammenstellen. Achte dabei darauf, dass du nie mehr als vier Öle kombinierst. Da ätherische Öle konzentrierte Pflanzenextrakte sind, solltest du bei der Dosierung vorsichtig sein. Beginne mit wenigen Tropfen und teste den Geruch und die Hautverträglichkeit bevor du mehr Öl hinzugibst.

Besonders gut eignen sich ätherische Öle wie:

  • Eukalyptus
  • Fichtennadel
  • Kamille
  • Kampfer
  • Lavendel (perfekt für Kinder geeignet)
  • (Pfeffer-)Minze
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Teebaum
  • Thymian

Du kannst deine Ölmischung außerdem für Massagen verwenden. Gib dafür einige Tropfen in ein selbstgemachtes Massagöl und verwende dieses für Nacken- und Rückenmassagen. Das Massage sollte keinesfalls mit Schleimhäuten in Berührung kommen, da dies zu Hautreizungen führen kann.

Tipp: Hier findest du ein Basisrezept für Massageöle: Massageöl aus 2 Zutaten selber machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .