Dank unserer Zunge sind wir in der Lage unsere Mahlzeiten zu genießen und zu sprechen. Der sensible Muskel wird ständig gefordert und leistet uns treue Dienste. Ein Zungenbelag kann sehr unangenehm sein, denn begleitend zeigen sich oft Symptome wie Mundgeruch. Manchmal ist ein Belag auf der Zunge auch ein Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung. Wie klären auf, welche Unterschiede es beim Zungenbelag gibt und wie man harmlosen Zungenbelag vermeiden bzw. entfernen kann.

Wie entsteht Zungenbelag?

Ist die Zunge gesund, so ist sie glatt, rötlich und feucht. Außerdem ist mit den sogenannten Papillen bedeckt. So gut wie jede Zunge hat einen leichten Belag, doch manchmal fällt dieser stärker aus als sonst. Der Belag auf der Zunge kann aufgrund unterschiedlicher Ursachen entstehen. In der Regel handelt sich dabei um Ablagerungen auf der Zungenschleimhaut.

Mögliche Gründe für Zungenbelag sind:

  • unzureichende Mundhygiene
  • Allergien
  • Infektionen
  • Medikamentenkonsum
  • Rauchen oder Alkoholkonsum
  • begleitendes Symptom bei anderen Krankheiten

Unbedenklicher Belag?

Ein leichter, weißlicher Belag ist vollkommen normal. Es handelt sich dabei normalerweise lediglich um einen Mix aus abgestorbenen Zellen, Essensreste und Mikroorganismen. Sobald der Zungenbelag jedoch eine andere Farbe annimmt oder hartnäckig zu entfernen ist, kann das auf unterschiedliche Krankheiten und Ursachen hindeuten.

Die Verfärbungen des Belags deuten auf unterschiedliche Erkrankungen wie beispielsweise:

  • Braun: Darmerkrankungen
  • Gelb: Pilzinfektionen, Erkrankungen der Leber
  • Grau: Blutarmut, Eisenmangel
  • Schwarz: Medikamente, Erkrankungen des Immunsystems
  • Rot: Vitamin B12-Mangel, Infektionskrankheiten, Entzündungen
  • Weiß: Erkältung, Probleme im Magen-Darm-Trakt

Eine belegte Zunge ist in den meisten Fällen kein Grund zur Panik. In der Regel deutet weißer Belag auf mangelnde Hygiene hin und lässt sich auch sehr einfach vermeiden. Falls du dir aber unsicher bist, dein Belag sehr hartnäckig ist oder eine ungewöhnliche Farbe hat, solltest du nicht zögern und einen Arzt aufsuchen.

Zungenbelag natürlich entfernen

Es gibt unterschiedliche Wege, um unbedenklichen Zungenbelag zu entfernen oder im Vorfeld zu vermeiden. Der Belag ist meistens nur vorübergehend und sollte innerhalb weniger Tage wieder verschwinden. Nachfolgend stellen wir dir drei sichere Methoden vor, wie du den Belag auf natürliche Weise nachhaltig entfernen kannst.

Ölziehen mit Kokosöl

Kokosöl hat viele beeindruckende Eigenschaften für die Gesundheit und wird schon lange Zeit als traditionelles Heilmittel eingesetzt. Beim Ölziehen entfaltet sich die antibakterielle Wirkung besonders gut. Am besten nimmst du dafür jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen und noch vor dem Zähneputzen etwas Bio-Kokosöl in den Mund. Danach spülst du das Öl für 10 bis 20 Minuten durch den gesamten Mund. Das Öl solltest du dann unbedingt ausspucken. Abschließend spülst du den Mund mit Wasser aus, mit dem Zähneputzen solltest du noch ein paar Minuten warten.

Salzspülungen

Das Gurgeln mit Salz wird gerne als Hausmittel bei Halsschmerzen eingesetzt. Die antibakterielle Wirkung hilft auch sehr effektiv gegen Zungenbelag. Zunächst mischt du einen bis zwei Teelöffel Salz in einem Glas mit lauwarmen Wasser auf. Danach spülst bzw. gurgelst du mit der Salzlösung für drei bis fünf Minuten. Spucke dir Salzlösung danach unbedingt aus. Diese Anwendung kannst du mehrmals täglich wiederholen, am besten aber Morgens und Abends sowie nach jeder Mahlzeit.

Tipp: Solltest du den Geschmack von Salz nicht ertragen, kannst du stattdessen auch 1/2 Teelöffel Backpulver verwenden. Es hat eine ähnliche Wirkung und reinigt die Zunge ebenso effektiv.

Zungenschaber

Zur Reinigung der Zunge gibt es spezielle Zungenschaber und Zungenbürsten. Im Ayurveda werden Zungenschaber schon seit langer Zeit im Rahmen der täglichen Mundhygiene verwendet. Generell ist die Reinigung der Zunge im asiatischen Raum weiter verbreitet als bei uns. Zungenschaber gibt es aus Kupfer, Edelstahl oder Plastik. Bei der Anwendung sollte man vorsichtig vorgehen, um die Zunge nicht zu verletzen. In der Ayurveda-Heilkunst wird die Zunge als erstes am Morgen gereinigt, noch vor dem Zähneputzen.

Quellen & Links

Total
5
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*