Rohkost-Pizza

Rohkost-Pizza mit Cashew-Dressing

Eine leckere und zugleich gesunde Pizza klingt wie ein unlösbares Problem. Ist es aber nicht! Eine gesunde Rohkost-Pizza kommt mit wenigen Zutaten aus, die du in jedem Bioladen findest. Außerdem ist diese Pizza durch die Leinsamen so sättigend, dass eine Pizza für zwei hungrige Personen reicht. Du kannst die Pizza außerdem im Ofen backen, dadurch ist sie zwar nicht mehr Rohkost, aber schnell zubereitet und mindestens genauso lecker.

5 von 1 Bewertung
Drucken
Gericht Hauptspeise
Region Italienisch
Tags Glutenfrei, Rohkost, Vegan
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 2 Portionen
Kalorien / Portion 796 kcal
Autor Katharina

Zutaten

Pizzaboden

  • 1 Tasse Buchweizen
  • 0.5 Tassen Leinsamen
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 EL Italienische Kräuter
  • 1 Prise Salz

Tomatensauce

  • 1 Tasse Tomaten entkernt
  • 0.25 Tasse Tomaten getrocknet
  • 1 Stück Dattel
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 1 TL Italienische Kräuter
  • 1 Prise Salz

Belag

  • 1 Tasse Pilze Champignons
  • 1 Tasse Rucola

Cashew-Dressing

  • 2 EL Cashewmus
  • 2 EL Hefeflocken
  • 0.5 TL Senf
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 0.5 TL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Pizzaboden

  1. Reibe die Zucchini fein und gib sie in ein Sieb. Versuche nun, so viel Flüssigkeit wie möglich aus der Zucchini zu drücken. Gib sie in eine große Schüssel.

  2. Mahle die Leinsamen in einer Küchenmaschine zu Mehl. Anschließend gibst du den Buchweizen hinzu und zerkleinerst diesen grob.

  3. Gib das Mehl-Leinsamen-Gemisch mit allen restlichen Zutaten des Pizzabodens zur Zucchini und knete alles gut durch. Lasse den Teig einige Minuten ziehen, sodass die Leinsamen aufquellen können. 

  4. Gib den Teig auf ein Dörrgitter und rolle ihn auf rund einen halben Zentimeter Dicke aus. Lasse den Boden nun für sechs bis acht Stunden bei 42 Grad trocknen. 

Tomatensauce

  1. Entkerne die Tomaten und entsteine die Dattel. Gib nun alle Zutaten für die Tomatensauce in einen Mixer und püriere sie. Ist die Sauce zu dick, kannst sie mit etwas Wasser verdünnen. 

Cashew-Dressing

  1. Gib alle Zutaten für das Cashew-Dressing sowie rund vier Esslöffel Wasser in einen Mixer und püriere alles zu einer cremigen Cashew-Käsesauce.

Pizza zusammensetzen

  1. Bestreiche den fertigen, noch warmen Pizzaboden mit Tomatensauce. Schneide die Champignons in feine Scheiben und verteile sie mit dem Rucola gleichmäßig auf der Tomatensauce. Gib zum Abschluss das Cashewdressing über die Pizza.

Tipp: Möchtest du die Pizza lieber schneller zubereiten? Dann kannst du den Boden auch im Backofen bei etwa 180 Grad für 20 bis 30 Minuten knusprig backen. Dadurch geht aber die Rohkostqualität der Pizza verloren.

Hinweis: 1 Tasse entspricht 240ml, also ungefähr einer handelsüblichen Tee-/Kaffeetasse. Wenn du öfters Rezepte mit Tassenangaben machst oder gerne selbst kreativ wirst, empfehlen wir dir amerikanische Cups (erhältlich auch auf Amazon). Hier wird Wert auf die Verhältnismäßigkeit der Zutaten gelegt im Gegensatz zum mühsamen Wiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dir auch gefallen
Buchweizenbrot

Buchweizenbrot selber machen

Buchweizen ist streng genommen kein Getreide, es eignet sich als glutenfreies Mehl aber trotzdem perfekt zum Backen. Als nährstoffreiche Alternative zu anderen Mehlsorten versorgt es den Körper außerdem mit wertvollen…
Lesen