100 gesunde Rezepte

Es gibt zwar eine Menge fertig gemischte Kräutertees und auch basische Tees am Markt, jedoch lassen sich diese auch ganz einfach selber nach Geschmack und Vorlieben zusammenstellen. Am besten mischt man einige Kräuter für einen Morgentee und einige weitere Kräuter für einen Abendtee zusammen. Der Zusammensetzung sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Der Morgentee sollte auf nüchternen Magen vor oder zu dem Frühstück getrunken werden. Um den nächtlichen Gang zur Toilette zu verhindern, empfehlen wir dir, den Abendtee etwa zwei Stunden vor dem Bettgehen zu trinken und danach eventuell – falls nötig – nur mehr etwas Wasser zu trinken. Der Tee für den Abend sollte generell keine Kräuter mit entwässernder Wirkung enthalten, du kannst dich dabei an unserer Liste orientieren.

Basische Tees für den Morgen

Empfehlenswerte, basische Kräuter für einen Morgentee sind:

  • Birkenblätter – wirkt stark harntreibend
  • Brennnesselblätter – beliebte Pflanze zur Entschlackung
  • Brombeerblätter – hilfreich bei Durchfall, außerdem schleimlösend und blutreinigend
  • Fenchel – wirkt antibakteriell und gegen Blähungen
  • Holunderblüten – stärkt das Immunsystem
  • Lindenblüten – beruhigend und blutreinigend
  • Löwenzahnblätter – hilfreich bei Verdauungsbeschwerden
  • Melissenblätter – hilft bei Magen-Darm-Beschwerden
  • Rosmarin – wirkt anregend und antibakteriell
  • Thymian – Allround-Heilpflanze

Basische Tees für den Abend

Empfehlenswerte, basische Teesorten für den Abend sind:

  • Beifusskraut – hilfreich bei Verdauungsproblemen
  • Fenchel – wirkt antibakteriell und gegen Blähungen
  • Kornblumenblüten – adstringierend
  • Lindenblüten  – beruhigend und blutreinigend
  • Spitzweggerichkraut – wirkt entzündungshemmend
  • Wegwarte – unterstützt die Leber

Optimale Mischung der Kräuter

Natürlich macht es Sinn, die Wirkung der Kräuter aufeinander abzustimmen. Teemischungen sorgen dafür, dass sich die ausgewählten Kräuter optimal in ihrer Wirkung ergänzen. Grundsätzlich ist bei Kräutern mit starker Wirkung darauf zu achten, dass diese nicht wahllos kombiniert werden. Die vorgestellten Kräuter ergänzen sich jedoch optimal hinsichtlich ihres Geschmacks und ihrer Wirkung. Bei der Mischung dieser kann man also nicht viel falsch machen. Am besten orientiert man sich an den eigenen Vorlieben.

Wir haben schon unterschiedlichste, basische Tees ausprobiert und die Teesorten auch mit Apfelstücken, Zimt und Ingwer abgerundet. Mit etwas Kreativität zaubert man sehr schnell einen wohlschmeckenden Tee, der zudem die Gesundheit fördert.

Hilfreiche Tipps zu Kräuterteemischungen findet man unter heilkräuter.de. Zudem können wir auch die Bio-Fertigmischungen von Sonnentor, Alvito und P. Jentschura empfehlen. Fünf empfehlenswerte, basisches Tees findest du außerdem hier in unserem Artikel.

Wie sinnvoll sind basische Tees?

Inwiefern die Teemischungen tatsächlich helfen, den Säure-Basen-Haushalt im Körper zu regulieren ist wissenschaftlich nicht geklärt. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) behauptet, dass eine Übersäuerung des Körpers bei gesunden Menschen nicht zu befürchten ist, da unsere Puffersysteme den Säure-Basen-Spiegel im Blut und Gewebe konstant halten. Fest steht allerdings, dass Heilkräuter die Tätigkeit der Entgiftungsorgane wie Leber und Niere anregen können. Und abgesehen von der Wirkung auf die Gesundheit können die Tees auf jeden Fall das Wohlbefinden steigern. Ein kleines Tee-Ritual am Morgen und Abend sorgt außerdem für Entspannung und Gelassenheit.

Kostenloses E-Book

E-Book Basische Ernährung
Eine umfangreiche Liste an basischen Lebensmitteln findest du in unserem kostenlosen E-Book: Basische Ernährung Quickstarter

Außerdem erhältst du…

  • Tipps für einen gesunden Lebensstil
  • eine Einführung in die basische Ernährung

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

11 Kommentare

  1. Hallo Dominik,

    schön das ich nun eine Auflistung gefunden habe für den Morgen und Abend Tee.
    Doch eine Frage stellt sich mir immer noch.
    Das Mischungsverhältnis besteht zu jeweils gleichen Teilen ?
    Könntest du mir hier weiterhelfen?

    Liebe Grüße

    1. Hallo liebe Karolina,

      du kannst dir die Kräuter ganz nach deinen Wünschen zusammenstellen und dann am besten zu gleichen Teilen mischen. Natürlich kann man die Mischungen aber auch nach Gefühl herstellen, das gelingt oftmals am besten. Wir werden den Artikel demnächst noch zu dem Thema ergänzen – danke für deine Frage!

      Liebe Grüße,
      Dominik.

      1. Hallo Dominik,

        ja wie wunderbar mit so einer schnellen Antwort habe ich nicht gerechnet.
        Freut mich besonders, dann werde ich mir mal diese Tees zusammen stellen
        lassen.
        Gerne würde ich noch zu einem Punkt deine Meinung erfahren. Warum sollte Zitronensaft basisch sein ? Das passt doch nicht.
        Schönen Tag wünsche ich noch.

        1. Hallo Karolina,

          lass sie dir schmecken und vielleicht kannst du uns ja mal von deinen Erfahrungen berichten. 😉

          Ob Lebensmittel sauer oder basisch auf unseren Körper wirken bestimmt nicht deren Geschmack, sondern die Verstoffwechselung. Apfelessig und Zitrone schmecken zwar sauer, wirken aber durch die Verdauung basenbildend. Klingt zunächst vielleicht unlogisch, aber generell kannst du davon ausgehen, dass natürliche, unverarbeitete Lebensmittel (vorallem Obst und Gemüse) gesund sind und den basenbildenden Lebensmitteln zuzuordnen sind.

          Solltest du noch Fragen haben, kannst du dich sehr gerne jederzeit an uns wenden. 🙂

          Liebe Grüße und alles Gute,
          Dominik.

          1. Ach wunderbar hat mir wirklich weiter geholfen. Ich brauchte einfach mal eine zweite Meinung.
            Liebe Grüße

  2. Hallo Dominik 😉
    Vielleicht kannst du mir ja helfen ich habe einen Husten und Bronchialtee von Altapharma von Rossmann weiß aber leider nicht ob dieser auch basisch ist. Ich ernähre mich noch nicht lange basisch und weiß daher nur das 2 der Bestandteil basisch sind und zwar Thymian und Spitzwegerichkraut. Die anderen Bestandteil sind Süßholzwurzel, Bitter Fenchel, Eibischblätter und Isländisches Moos. Wenn du mir helfen kannst wäre ich dir echt dankbar hab zurzeit eine Erklärung und würde denn Tee dann trinken.
    Freundliche Grüße
    Anna

    1. Hallo Anna, gegen diesen Tee spricht auf keinen Fall etwas, die Zutatenliste sieht, sofern ich das beurteilen kann, super gut aus 🙂 Ansonsten kannst du dir auch selber eine Mischung in der Apotheke zusammenstellen lassen. Gute & rasche Besserung!

  3. Hallo und danke für die schnelle Antwort Dominik 🙂
    Ich hab den Tee getrunken und was soll ich sagen er hilft mir so gut wie kein anderer. Er schmeckt super lecker angenehm süß (zumindest für mich) und ist auch noch basisch.
    Ich musste nur ganz ganz klein Schlückchen nehmen und der Schmerz ließ pro Schluck für 5min nach. Eine Tasse reichte bei mir für eineinhalb Stunden. Echt super bei Halsschmerzen und Halskratzen.
    Nochmals vielen lieben Dank 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*