Glutenfreies Nuss- und Saatenbrot

Brot stellt man traditionell aus geschrotetem und gemahlenem Getreide, Hefe oder Sauerteig, Wasser und Salz her. In diesem Rezept zeigen wir dir, wie du auch ganz ohne Getreide, Hefe und Sauerteig ein leckeres und gesundes Brot herstellen kannst. Es ist zudem glutenfrei, zuckerfrei, sojafrei und ölfrei. Wenn du die ganzen Nüsse, die für den extra Crunch im Teig sorgen, auch noch weglässt, ist das Brot sogar nussfrei. Damit ist es also auch perfekt für Menschen mit unterschiedlichen Unverträglichkeiten geeignet!

Zutaten (für 1 Kastenform)

Zubereitung

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel gut miteinander mischen. Das Wasser mit dem gewünschten Süßungsmittel verrühren und gründlich unter die trockenen Zutaten mischen. Alles in eine kleine, mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben.

Nun musst du die Masse für mindestens zwei Stunden oder bestenfalls über Nacht ziehen lassen. Dadurch quellen die Chia- und Leinsamen sowie die Flohsamenschalen richtig auf und machen den Teig zu einer festen Masse.

Wenn das Brot fertig gerastet hat, das Backrohr auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und das Brot 20 Minuten lang in der Form backen. Dann herausnehmen, das Brot vorsichtig aus der Form stürzen und für weitere 30-40 Minuten direkt am Backofengitter fertig backen. Das Brot ist fertig, wenn es an den Ecken leicht gebräunt ist.

Bevor du das Brot das erste Mal anschneidest, sollte es komplett durchgekühlt sein. Das ist bei dem Duft, das es in deiner Küche versprühen wird, nicht so einfach. Geduld lohnt sich in diesem Fall aber. Ist das Brot nämlich innen noch heiß oder warm, kann es beim Aufschneiden brechen.
Das Brot hält sich gut verpackt für etwa fünf bis sechs Tage. Man kann es auch sehr gut einfrieren. Es schmeckt sowohl mit pikantem Belag als auch mit Süßem. Du kannst den Teig sehr gut am Abend vorbereiten und das Brot am Morgen backen und zum Sonntagsfrühstück reichen, dazu passt zum Beispiel ein selbst gemachter Fruchtaufstrich!
Zusammenfassung
recipe class=
Rezept
Glutenfreies Nuss- und Saatenbrot
Veröffentlicht
Vorbereitung
Zubereitung
Dauer gesamt
Bewertung
3.51star1star1star1stargray Based on 12 Review(s)

4 Kommentare

    1. Hallo Carmen,

      ja das stimmt – eine echt tolle Alternative zu herkömmlichen Brot! Sauerteigbrot ist auch super lecker und eigentlich einfach zuzubereiten, darüber werden wir bald ein Rezept mit Dinkelmehl veröffentlichen. 🙂

      Liebste Grüße,
      Dominik.

  1. Hallo! Meinst du, ich kann die Sonnenblumenkerne und die Mandeln durch Cashews und die Haferflocken durch Buchweizen- oder Quinoaflocken ersetzen? Oder fällt dann alles auseinander….?
    Liebe Grüße Maja

    1. Hallo Maja,

      Haferflocken kannst du gerne gegen alle anderen Flocken tauschen, auch die Mandeln lassen sich super durch Cashewnüsse ersetzen. Bei den Sonnenblumenkernen bin ich mir nicht so sicher. Spontan würden mir Pinienkerne als Ersatz einfallen, das wird dann aber natürlich ziemlich teuer. Du könntest sonst auch Walnusskerne oder Macadamia klein hacken, sodass sie in etwas die Größe der Sonnenblumenkerne haben. Wichtig ist, dass du die Sonnenblumen gegen gleich große oder gleich groß verarbeitete Nüsse ersetzt, die in der Beschaffenheit weich und fettreich sind.

      Liebe Grüße,
      Katharina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Warte mal… Kennst du unseren Newsletter?

Wir senden dir jede Woche kostenlos die besten Tipps für einen bewussten und gesunden Lebensstil noch vor allen anderen! Schließe dich jetzt über 7.800 Abonnenten an.

Wir senden dir keinen Spam und behandeln deine Daten vertraulich (Datenschutz)

Nein, danke.