Haarwachs selber machen aus 3 Zutaten

Haarwachs selber machen aus 3 Zutaten

Total
4
Shares

Möchtest du deine Haare ausschließlich natürlich pflegen und Müll sparen, so werden zunächst viele Stylingprodukte für dich wegfallen. Doch das muss nicht sein, denn einen Großteil der Produkte kannst du ganz einfach aus nur wenigen, hochwertigen Zutaten selbst herstellen, so auch Haarwachs. Unser Rezept für Haarwachs besteht aus nur drei Zutaten und ist ganz einfach in wenigen Schritten hergestellt. Es hilft dir nicht nur beim Haarstyling, es sorgt auch für eine optimale Pflege deiner Haare.

5 von 1 Bewertung
Drucken
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 1 Portion
Autor Katharina

Zutaten

  • 50g g Sheabutter
  • 7 g Bienenwachs oder
  • 5 g Carnaubawachs
  • 3-5 Tropfen Ätherisches Öl deiner Wahl optional
  • 1 kleine Metalldose 100ml

Zubereitung

  1. Gib das Wasser in einen kleinen Topf und platziere eine kleine hitzebeständige Schüssel so auf dem Topf, dass ein Wasserbad entsteht. Erhitze das Wasser, bis es kocht und drehe anschließend die Herdplatte zurück.

  2. Nun gibst du die Sheabutter und das Bienenwachs in das Wasserbad und schmilzt beide Zutaten unter ständigem Rühren vorsichtig miteinander. Wenn alles vollständig geschmolzen ist, nimmst du die Schüssel vom Herd.

  3. Rühre jetzt nach Belieben einige Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl unter und gieße das noch flüßige Haarwachs nun zum Abkühlen in die Metalldose.

  4. Lasse das Haarwachs abschließend für einige Stunden, am besten über Nacht, bei Raumtemperatur aushärten

  5. Ist das Wachs zu hart geworden, kannst du es nochmals einschmelzen und etwas mehr Sheabutter hinzufügen. Ist es noch zu weich, kannst du es nochmals einschmelzen und mehr Bienenwachs hinzufügen

Tipp: Du interessierst dich für natürliche Haarpflege? Dann lies hier, wie du deine Haare natürlich waschen und pflegen kannst. Außerdem zeigen wir dir, wie du ganz einfach Haarspray, ein Shampoo aus Avocadokern und Trockenshampoo selbst herstellen kannst.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dir auch gefallen