Kimchi selber machen (vegan)

Kimchi selber machen (vegan)

Total
17
Shares

Hast du schon einmal von Kimchi gehört? Das fermentierte Kohlgemüse ist die koreanische Antwort auf unser heimisches Sauerkraut. Es schmeckt würzig scharf und eignet sich perfekt als Ergänzung für deinen Salat oder als Beilage zu asiatischen Gerichten. Gekauftes Kimchi aus dem Asialaden enthält leider oftmals unerwünschte Inhaltsstoffe, die vermutlich nicht ganz so gesund sind. Aber keine Sorge, du kannst es ganz einfach selbst herstellen. Bis auf zwei exotische Zutaten findet du alles im gewöhnlichen Supermarkt. Die Herstellung ist außerdem kinderleicht und das Ergebnis himmlisch lecker. Es könnte also passieren, dass du dein erstes Glas Kimchi in kürzester Zeit ausgelöffelt hast.

Zutaten (für ein 1,5-2 Liter Einmachglas)

  • 1 mittelgroßer Kopf Chinakohl
  • 1 mittelgroßer Daikon Rettich (auch bekannt als Winter- oder Sommerrettich)
  • 2-3 Karotten
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 1 Birne
  • 4 Knoblauchzehen
  • 5cm Ingwer
  • 2 EL Reismehl
  • 60-80g Gochugaru Chili Flocken
  • 1 großes Blatt Kombu/Kelp Alge
  • 3-4 EL Sojasauce
  • Salz

Zubereitung

Zuallererst kümmerst du dich um den Chinakohl, denn dieser muss einige Zeit ziehen, um Wasser zu verlieren und weich zu werden. Schneide ihn in grobe, mundgroße Stücke. Nun gibst du diesen in eine flache Auflaufform und bestreust ihn mit rund vier bis sechs Esslöffel Salz. Stelle den Chinakohl dann für mindestens zwei Stunden zur Seite und rühre gelegentlich um. Bevor du den Kohl weiter verarbeitest, gibst du ihn in ein Küchensieb und spülst ihn gut mit Wasser ab. Nun schneidest du den Rettich und die Karotten in Stifte. Die Frühlingszwiebel schneidest du in Ringe. Mische nun das Gemüse miteinander.

Jetzt nimmst du rund eineinhalb Tassen Wasser und bringst dieses gemeinsam mit dem Algenblatt zum Kochen. Lass alles für ein paar Minuten kochen und entferne anschließend das Algenblatt. Rühre nun das Reismehl ein und rühre gut um, bis eine puddingartige Konsistenz entsteht. Gib den Reispudding anschließend mit der Birne, dem Ingwer, den Knoblauchzehen, den Chiliflocken und einem Esslöffel Salz in einen Zerkleinerer und püriere die Zutaten zu einer homogenen Masse.

Mische dann deine selbstgemachte Chilipaste unter das Gemüse. Massiere es mit deinen Händen gut ein. Vergiss nicht, dabei Handschuhe zu tragen, um Verfärbungen zu vermeiden. Sobald das Gemüse gleichmäßig mit der Chilipaste vermischt ist, kannst du dein Kimchi in Einmachgläser abfüllen. Drücke es fest in das Glas, um Lufteinschlüsse zu vermeiden. Lasse die Gläser bei Zimmertemperatur offen so lange fermentieren, bis dir das Kimchi schmeckt. Das kann zwischen zwei und zehn Tagen dauern. Am besten kostest du das Kimchi zwischendurch immer wieder mal. Das Glas bedeckst du während der Fermentation am besten mit einem Stück Küchenkrepp, das du mit einem Gummiring fixierst. Das fertige Kimchi hält sich gut verschlossen eine gefühlte Ewigkeit im Kühlschrank.

Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Kimchi
Autor
Veröffentlicht
Vorbereitung
Zubereitung
Dauer gesamt
Bewertung
3.51star1star1star1stargray Based on 3 Review(s)
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dir auch gefallen
Buchweizenbrot

Buchweizenbrot selber machen

Buchweizen ist streng genommen kein Getreide, es eignet sich als glutenfreies Mehl aber trotzdem perfekt zum Backen. Als nährstoffreiche Alternative zu anderen Mehlsorten versorgt es den Körper außerdem mit wertvollen Mineralstoffen.…
Lesen