Besonders in der Weihnachtszeit fällt es oft schwer, sich ausgewogen und gesund zu ernähren. Überall lauern süße Verlockungen, diese sind meistens jedoch alles andere als gesund: reich an Zucker und oftmals noch reicher an Zusatzstoffen. Man kann aber ganz einfach selber pflanzliche, gesunde Süßigkeiten „backen“. Der Schlüssel zur Süße sind die süßen Früchte.

Zutaten

Zubereitung

Für die Zubereitung der Energiebällchen benötigt man einen guten Mixer (mit 700 bis 800 Watt). Man füllt dann in den Mixbecher zunächst die Rosinen mit einem Schuss Fruchtsaft (ich empfehle Apfel- oder Orangensaft). Jetzt mixt man die Rosinen, bis eine weiche Masse entsteht. Bleibt sie zu grob und trocken, muss man noch etwas Saft dazugeben. Dann gibt man ungefähr die Hälfte der gemahlenen Mandeln zur klebrigen Rosinenmasse hinzu und mixt erneut. Dann gebt ihr noch die klein geschnittenen Datteln dazu.

Um eine Überhitzung des Mixers zu vermeiden, immer nur in Impulsen mixen (ungefähr 10 bis 20 Sekunden mixen, dann 30 Sekunden warten). Kontrolliert regelmäßig, ob der Mixer nicht zu heiß ist. Nach und nach gebt ihr die restlichen, gemahlenen Mandeln hinzu. Jetzt kommen noch zwei bis drei Teelöffel Garam Masala hinzu. Auf Wunsch könnt ihr auch Ingwer hinzu geben (ich empfehle das für die Hälfte der Masse, dann habt ihr zwei Sorten). Dann nochmal gut durchmixen.

Jetzt könnt ihr aus der klebrigen Masse mit den angefeuchteten Händen ganz einfach Bällchen in beliebiger Größe formen. Wenn ihr wollt, könnt ihr sie auch in Kokosflocken wälzen (das ergibt dann drei Sorten). Die Bällchen können natürlich gleich verspeist werden, ich empfehle aber, diese noch zwei bis drei Tage an der Luft trocknen zu lassen, dann sind sie nicht mehr allzu klebrig. Man kann sehr gut mit dem Fruchtsaft und dem Gewürz (z.B. Zimt, Kardamom) den Geschmack der Energiebällchen an die eigenen Vorstellungen anpassen.

Viel Genuss beim (basisch-veganen) Naschen! Man sollte es aber natürlich auch mit diesen Leckereien nicht übertreiben.

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*