Summer Lotion selber machen (Bio-Qualität)

Summer Lotion selber machen (Bio-Qualität)

Total
13
Shares

Nach einem langen Tag in der Sonne benötigt unsere Haut etwas Zeit zum Regenerieren. Um die Haut dabei zu unterstützen, kannst du eine Summer Lotion auftragen. Diese spendet Feuchtigkeit und kühlt die Haut angenehm. Die in Drogeriemärkten erhältlichen Produkte bestehen meistens aus eher schädlichen Inhaltsstoffen, die deiner Haut mehr schaden als nutzen. Aus diesem Grund lohnt es sich, die After Sun-Lotion einfach selbst herzustellen. Unsere Summer Lotion zum Selbermachen kommt mit nur vier Zutaten aus und ist äußerst schnell hergestellt.

Zutaten für die Summer Lotion

  • 100ml Argan Öl
  • eine kleine Gurke in Bio-Qualität (ca. 70g)
  • 50g Minze
  • 125ml gefiltertes Wasser
  • Sprühflasche aus Glas (250ml)

Zubereitung

Die Gurke mit Schale kleinschneiden und mit dem Wasser in einem Topf für rund fünf Minuten durchkochen. Danach die Minze dazu geben und alles für 20 Minuten ziehen lassen. Anschließend durch ein feines Sieb gießen und mit dem Argan Öl in eine kleine, saubere Sprühflasche füllen. Die Summer Lotion musst du dann vor jeder Anwendung gut durchschütteln, damit sich das Öl mit den Pflanzenextrakten verbindet.

Am besten trägst du die Summer Lotion direkt nach dem Duschen oder Baden großzügig auf und lässt sie dann einziehen. Achte bei der Wahl des Argan-Öls unbedingt auf eine gute Bio-Qualität.

Tipp: Auch dein After Sun Gel kannst du ganz einfach selber machen – wir haben das passende Rezept dafür!

Gut für Haut & Umwelt

Wenn du deine Summer Lotion selbst herstellst sparst du nicht nur eine Menge Geld und Verpackung, du tust auch deiner Haut etwas Gutes. Denn die Lotion kommt ganz ohne Emulgatoren und andere schädliche Inhaltsstoffe aus. Die Sprühflasche aus Glas kannst du immer wieder auffüllen.

Die Lotion zählt zu den „No-Emus“ – das sind Schüttellotionen ohne Emulgator. Das bedeutet, die Wasser- und Öl-Phase verbindet sich nicht dauerhaft.

Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Summer Lotion
Autor
Veröffentlicht
Vorbereitung
Zubereitung
Dauer gesamt
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dir auch gefallen