Jeder kennt Brennnesseln, meistens von brennenden Erfahrungen aus der Kindheit. Wenigen Menschen sind jedoch die tollen Eigenschaften dieser  Heilpflanze bekannt. Sie wächst fast überall in Europa und ist sehr anspruchslos, liefert aber jede Menge wichtiger Nährstoffe und ist ein wahres Kraftbündel. Wir haben für euch fünf Gründe zusammengestellt, warum das europäische „Superfood“ Brennnesssel regelmäßig am Speiseplan stehen sollten (als bequeme Variante auch in Pulver-Form).

Brennnesseln sind wahre Immunbooster

Die Frühlingspflanze stärkt das Immunsystem effektiver als so manche bekannte Heilmittel wie beispielsweise Echinacea. Sie sorgt nit ihrem hohen Gehalt an Mineralstoffen und Flavonoiden für eine natürliche Stärkung des Immunsystems. Die grüne Pflanze hat etwa doppelt so viel Vitamin C wie Orangen und ist daher besonders in der Erkältungszeit empfehlenswert. Wenn man bereits krank ist, hilft ein Brennnesseltee beim Ausschwitzen.

Brennnesseln verfügen über natürliches Eiweiß

Mit etwa 30% (Trockenmasse) enthält Brennnessel einen beachtlichen Anteil an Eiweiß. Daher ist das heimische Superfood auch für Sportler sehr interessant. Die Brennnessel sollte bei Sportlern, die auf eine ausgewogene und gesunde (pflanzliche) Ernährung achten, regelmäßig im Smoothie landen. Hierzu eignen sich selbstgepflückte, frische Brennnessel ebenso gut wie hochwertiges Bio-Brennnesselpulver (auch online erhältlich). Für sportlich aktive Menschen interessant ist außerdem der hohe Gehalt an Magnensium und Kalium.

Brennnesseln sind eine hochwertige Eisen-Quelle

Das grüne Wildgemüse wird oft wegen dem hohen Anteil an Eisen und anderen Mineralstoffen geschätzt. In den frischen Blättern steckt zwischen zwei und vier Mal mehr Eisen als in der gleichen Menge Rindersteak und doppelt so viel Eisen wie in Spinat. Zwischen März und September kann man die frischen Brennnesseln als Salat genießen oder in einen Smoothie geben. Dann profitiert man auch von den beachtlichen Mengen Calcium (bis zu 6 mal mehr als in Milch), Kalium und Natrium. Durch den hohen Eisengehalt ist die Brennnessel auch eine empfehlenswerte Heilpflanze für Frauen.

Brennnesseln unterstützen bei Detox-Kuren

Egal ob Fasten-, Detox- oder Heilkuren: Bei jeder Kur sollte regelmäßig Brennnessel-Tee getrunken werden. Laut traditioneller Medizin fördert der Tee die Entschlackung. Dabei wird auch der Stoffwechsel angekurbelt, wodurch der Körper die Chance hat, Ballast loszuwerden. Wie viele andere Wildkräuter soll die Brennnessel auch bei der Leberreinigung unterstützend wirken.

Brennnesseln können den Blutdruck senken

Einer marokkanischen Studie zufolge können Brennnessel dabei helfen, den Blutdruck nachhaltig zu senken. Der Brennnessel wird dabei eine entspannende Wirkung auf die Blutgefässe zugeschrieben. Sie soll helfen, das Blut auf natürliche Weise zu verdünnen. Auf jeden Fall ist das optimale Nährstoffprofil mit einer Menge Kalium und Magnesium gesund für das Herz und daher besonders empfehlenswert für Menschen mit erhöhtem Blutdruck.

 

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*