Hast du schon einmal etwas über freie Menstruation gehört? Mit dieser Methode kannst du während deiner Periode, der Gesundheit zuliebe, komplett auf Hygieneartikel verzichten. Du benötigst also keine Binden, Tampons oder Menstruationstassen. Das klingt zunächst sicher fast unmöglich. Deshalb möchte ich dir in diesem Artikel erklären, wie es funktioniert. Du kannst dich dann Schritt für Schritt herantasten und es selbst ausprobieren.

Die Idee hinter freier Menstruation

Man geht bei dieser Methode davon aus, dass wir Frauen nicht unkontrolliert während unserer Menstruation Blut verlieren. So wie sich bei gesunden Menschen auch der Darm oder die Blase nicht wahllos entleert. Du musst also zunächst einmal deinen Blutungsrhythmus genauer kennenlernen. Wenn du das erste Mal auf zusätzliche Hygieneartikel verzichten möchtest, solltest du dir Zeit nehmen. Am besten startest du das Experiment, wenn du einen ruhigen Tag zuhause geplant hast. Es gibt dabei verschiedene Anzeichen an denen du bemerkst, dass sich in deiner Vagina Blut gesammelt hat. Ähnlich wie bei Urin kann es sein, dass du ein Völlegefühl verspürst. Dies ist ein guter Indikator dafür, dass du rasch eine Toilette aufsuchen solltest. Auch ein starkes Ziehen im Unterleib kann darauf hinweisen. Du besuchst also nun ganz normal die Toilette und lässt das Blut abfließen. Das dauert auch nicht länger als normales Harnlassen. Sobald alles draußen ist, bist du fertig.

Für gewöhnlich reicht es, wenn du während deiner Periode alle zwei Stunden eine Toilette besuchst. Oder eben, wenn du eines der Anzeichen bemerkst. Frauen die neu damit experimentieren sollten jedoch lieber ein paar Mal öfter die Toilette besuchen. Wichtig ist außerdem, dass du bei dieser Methode nichts Besonderes an deinem Beckenboden beachten musst. Eine gute Grundspannung reicht völlig aus, ein festeres Anspannen während der Periode ist gar nicht nötig. Wenn du außerdem für gewöhnlich Binden zur Monatshygiene verwendet hast, fällt es dir wahrscheinlich leichter die Anzeichen zu spüren. Du hast sicher schon bemerkt, dass deine Vagina schubweise Blut ausstößt und nicht permanent.

Freie Menstruation während der Nacht

Je nachdem wie stark du nachts blutest, kannst du freie Menstruation natürlich auch nachts praktizieren. Viele Frauen bluten während der Nacht kaum, weshalb oft ein letzter Toilettengang vor dem Einschlafen und einer nach dem Aufstehen ausreichen können. Wenn du unsicher bist, kannst du dir anfangs Handtücher oder waschbare Wolldecken unterlegen. Oder du benützt einfach Binden aus Baumwolle.

Backups für den Anfang

Wenn du dich anfangs unsicher fühlst oder auswärts gerne doppelten Schutz hättest, solltest du Hygieneartikel als Backup verwenden. Am besten eignen sich dafür angenehme, waschbare Binden oder Slipeinlagen aus Baumwolle. Außerdem gibt es als Alternative Unterwäsche mit Blutungsschutz. Die amerikanische Marke Thinx hat diese mittlerweile sogar aus Baumwolle im Angebot. So kann deine Haut auch während deiner Menstruation durchatmen. Tampons oder eine Menstruationstasse sind in dieser Zeit ungeeignet. Mit ihnen kannst du die Methode der freien Menstruation leider nicht erlernen.

Gesundheitliche Vorteile von freier Menstruation

Freie Menstruation hat auch einige Vorteile für deine Gesundheit. Wie du sicher weißt, sind Tampons schlecht für den Körper. Gerade in der Zeit während deiner Periode saugen diese nicht nur das Blut auf, sondern auch jede andere Flüssigkeit in deiner Vagina. Ausgetrocknete Schleimhaut und ein Nährboden für Pilze und Keime sind vorprogrammiert. Zudem sind nicht biologische Tampons oft mit Pestiziden und aggressiven Bleichmitteln belastet. Greif also anstatt zu Tampons lieber zu einer Menstruationstasse.

Höre auf dein Gefühl

Du fragst dich nun sicher, wie du freie Menstruation in deinen Alltag integrieren sollst. Vielleicht wirkt es für dich auch generell fernab jeglicher Realität. Das ist natürlich okay. Jede Frau ist anders und hat andere Bedürfnisse. Außerdem musst du ja auch nicht ganz oder gar nicht in das Thema freie Menstruation gehen. Viele Frauen genießen es zu Hause freie Menstruation zu praktizieren und unterwegs auf eine Menstruationstasse zu benutzen. Einige vertrauen ganz auf die Methode, andere wiederum können damit gar nichts anfangen. Finde deine ganz persönliche Balance und höre auf deinen Körper. Dann findest du sicher den Weg, der dir gut tut.

Total
11
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*