Die Hose spannt und im Bauch geht’s rund – ein Blähbauch ist nicht nur nervig, er kann auch schmerzhaft sein und den Alltag beeinträchtigen. Auch wenn du dich gesund und ausgewogen ernährst, kann es sein, dass du einen Blähbauch bekommst. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Wir decken für dich drei Gründe auf, die zu einem Blähbauch führen und geben dir Tipps, was du für eine optimale Verdauung tun kannst.

Unterwegs essen

Damit ist nicht gemeint, auswärts zu essen, sondern während dem Gehen, Auto- oder Busfahren und dergleichen zu essen. Oftmals essen wir, ohne dass wir uns dem Essen selbst tatsächlich bewusst sind. Es wird zu einer Nebentätigkeit, der Fokus ist überall anders als auf dem Teller. Dazu zählt übrigens auch das Essen direkt am Arbeitsplatz. Facebook, Musik, Zeitung, Arbeit – alles willkommene Abwechslungen für das sonst so langweilige Essen.

Das Problem dabei ist, dass unser Nervensystem und auch unser Gehirn mit dieser Art von Multitasking komplett überfordert werden. Unsere Verdauung funktioniert nur dann ordnungsgemäß, wenn wir ruhig und entspannt sind. In unserer Gesellschaft ist dafür leider eher wenig Platz. Stattdessen knüpfen wir uns einen Snack nach dem anderen vor.

Um einen Blähbauch und in weiterer Folge auch eine schlechte Verdauung zu vermeiden, solltest du dir ausreichend Ruhe und Zeit für deine Mahlzeit nehmen. Lass dich nicht von anderen Dingen ablenken und nimm dir auch genügend Zeit für das Kauen und Verdauen. Genieße und zelebriere deine Mahlzeiten!

Darmbakterien

Unsere Verdauung benötigt die richtigen Darmbakterien, um die Nährstoffe aus der Nahrung ordnungsgemäß zu verarbeiten. Unsere Darmflora erfreut sich immer größerer Bekanntheit sobald es um unsere Gesundheit geht. Millionen kleine Bakterien helfen uns dabei, gesund zu bleiben. Besteht im Darm aber ein Ungleichgewicht von guten zu schlechten Bakterien, kann es zu Problemen bei der Verdauung und somit auch zu einem Blähbauch kommen.

Buchtipp: Darm mit Charme: Alles über ein unterschätztes Organ

Wenn du vermutest, dass deine Darmbakterien wieder in Fahrt kommen müssen, solltest du dich an einen Experten wenden und dementsprechend deine Ernährung anpassen. Grundsätzlich ist es ratsam, zusätzlich gute Darmbakterien über diätetische Lebensmittel bzw. Nahrungsergänzungsmittel für eine optimale Darmflora zuzuführen. Wir haben gute Erfahrungen mit den Produkten von Omni Biotic gemacht.

Magensäure

Zu wenig Magensäure kann dazu führen, dass die aufgenommen Nahrungsmittel nicht optimal verdaut werden. Übermäßiger Stress oder die Einnahme von Medikamenten können die Ursache dafür sein. Für eine optimale Verdauung muss genügend Magensäure vorhanden sein, denn nur so wird auch die Produktion der benötigten Verdauungsenzyme angeregt.

Um die Produktion von Magensäure zu begünstigen, soll das Trinken von Essigwasser vor einer Mahlzeit helfen. Dazu gibst du einen Esslöffel naturtrüben Bio-Apfelessig in ein Glas lauwarmes Wasser und trinkst dieses langsam. Sollte dein Blähbauch nach über zwei Wochen noch immer nicht weg sein, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Mehr zum Thema Blähbauch:

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*