Bei dir geht’s im Bauch regelmäßig rund? Ein Blähbauch kann unsere Lebensqualität beeinflussen und außerdem auch schmerzhaft sein. Selbst wenn du dich noch so gut ernährst und regelmäßig bewegst, kann es passieren, dass du einen Blähbauch bekommst. Die Ursachen dafür sind unterschiedlich, aber es gibt fünf Hausmittel, die besonders wirksam bei einem Blähbauch helfen können.

Zitronenwasser mit Ingwer, Salz und Honig

Ein Hausmittel, das bei einem unangenehmen Blähbauch helfen kann, ist Zitronenwasser mit ein paar zusätzlichen „Extras“. Hierzu füllst du einen großen Krug mit Wasser, schneidest eine ganze (Bio-)Zitrone und etwas Ingwer in Scheiben und lässt sie für einige Zeit im kalten Wasser ziehen. Nach ein paar Stunden kannst du das Zitronenwasser noch mit einer Prise Salz und einem Esslöffel Honig abrunden. Trinke dann über den Tag verteilt aus dem Krug und schon bald wirst du die ersten Erfolge merken. Wenn du zu einem Blähbauch neigst, ist es generell wichtig, viel Wasser zu trinken.

Aufguss aus Galgant

Als Wurzel aus der Ingwer-Familie wird Galgant in der asiatischen Medizin schon seit vielen Jahrhunderten eingesetzt. Ein Aufguss aus Galgant kann sehr effektiv gegen Blähbauch und Blähungen wirken. Dazu einfach 5 bis 10cm einer Galgant-Wurzel in etwa 500ml heißen Wasser für 10 Minuten aufkochen und lauwarm trinken. Falls dir der Geschmack zu eigenartig ist, kannst du auch etwas Zitronengras hinzugeben. Schmeckt auch kalt als Eistee wunderbar!

Fenchel-Anis-Kümmel Tee

Ein altbewährtes Hausmittel bei Bauchschmerzen und Blähbauch in Europa ist ein Tee aus Fenchel, Anis und Kümmel. Die Teemischung findest du in jedem Drogeriemarkt, so kannst du dir im Handumdrehen einen Tee zubereiten und in den Genuss der wohltuenden Eigenschaften kommen. Am besten trinkst du zwei bis drei lauwarme Tassen über den Tag verteilt.

Eingeweichte Mandeln oder Mandelmus

Mandeln sind basische Nüsse, die einen guten Mix aus hochwertigen Kohlenhydraten, Fett und Protein liefern. Am besten weichst du die Nüsse ein paar Stunden vor dem Verzehr ein, so sind sie in der Regel leichter verdaulich. Auch ein Esselöffel Mandelmus kann sehr wohltuend sein, wenn es in deinem Bauch rund geht. Mandeln sind bekannt dafür, dass sie die Darmflora positiv beeinflussen und unseren Blutzucker stabilisieren. Sie enthalten außerdem wertvolle Ballaststoffe und Präbiotika. Dennoch solltest du es nicht übertreiben und maximal eine Handvoll Nüsse am Tag genießen.

Roher Ingwer

Ein frisch gepresster Ingwer-Shot mit etwas Apfelsaft oder etwas Ingwer im Smoothie kann wahre Wunder bewirken. In vielen asiatischen Ländern kaut man auch rohen Ingwer gegen Bauchschmerzen und Blähungen. Wenn du dich mit rohen Ingwer nicht anfreunden kannst, dann kannst du natürlich auch einen Ingwer Tee zubereiten. Die Ingwer-Wurzel kurbelt außerdem den Stoffwechsel an und ist für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt.

Mehr zum Thema Blähbauch:

Total
6
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*