Wer langfristig fit und gesund bleiben möchte, sollte regelmäßig den Stoffwechsel in Schwung bringen. Nur so werden alle Zellen des Körpers optimal mit Nährstoffen versorgt und der Transport von Abbauprodukten beschleunigt. In Apotheken und Online-Fitnessshops finden sich die unterschiedlichsten Tabletten, um den Stoffwechsel des Körpers anzuregen. Diese sind aber voll mit künstlichen Erzeugnissen wie isoliertem Koffein oder Taurin und richten damit oft mehr Schaden an als sie nutzen. Es gibt aber eine noch einfachere Variante, um besonders in der kühlen Jahreszeit den Stoffwechsel anzuregen: frischen Ingwertee.

Ingwer und Wasser als Stoffwechselturbo

Frisches Wasser, am besten gefiltert, ist das wahrscheinlich beste Mittel, um den Stoffwechsel auf natürliche Art und Weise anzukurbeln. Nur mit Wasser kann der Körper Abbauprodukte zuverlässig beseitigen und jede Zelle mit neuer Energie versorgen. Über die tägliche Menge, die man trinken sollte, gibt es unterschiedliche Meinungen. Vermutlich hat jeder Körper sein individuelles Bedürfnis. Zudem hängt die benötigte Wassermenge von der sportlichen Aktivität und anderen Faktoren wie dem Wetter ab. Zwei bis drei Liter täglich sollten es aber schon sein.

Die Ingwerwurzel besitzt in Asien eine lange Tradition als Heilmittel bei unterschiedlichen Krankheitsbildern. Er wirkt entzündungshemmend, sorgt für eine bessere Verdauung und regt zudem den Stoffwechsel an. Zudem senkt er den Appetit und hilft bei der Regeneration nach anstrengenden Workouts. Ingwer wirkt außerdem basisch auf den Körper. In Kombination mit Wasser also ein perfektes Getränk!

Zubereitung

Um einen frischen Ingwertee zuzubereiten, schneidet man zwischen fünf und zehn Zentimeter einer frischen Ingwerwurzel in Scheiben und bringt diese in einem Topf mit etwa einen halben Liter Wasser zum kochen. Je länger man nun den Ingwer im Wasser kochen lässt, desto intensiver wird der Tee. Zum Schluss lässt man den Ingwertee etwas abkühlen. Danach kann man den Tee entweder warm oder kalt genießen.

Alternativ kann man natürlich auch einen losen Ingwertee (am besten in Bio-Qualität, beispielsweise von Sonnentor) mit heißem Wasser aufgießen.

Extra-Kick mit frischem Kurkuma und Kardamom

Die Wirkung und der Geschmack des Ingwertees lässt sich mit etwas frischem Kurkuma, ebenfalls in Scheiben geschnitten und mitgekocht, noch etwas aufpeppen. Kurkuma wirkt sich ebenfalls wie Ingwer äußerst positiv auf den Körper aus. Der orangen Wurzel werden mindestens genau so viele heilende Eigenschaften zugeschrieben.

Besonders empfehlenswert im Herbst ist die Kombination mit Kardamom. Der Geschmack erinnert an die Winterzeit. Kardamom zählt zu den wahrscheinlichst teuersten Gewürzen der Welt, kann aber als Heilmittel die die Verdauung beruhigen und bei schmerzhaften Magenkrämpfen helfen.

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*