Pancakes

Pancakes aus 3 Zutaten (HCLF & vegan)

Es gibt nichts besseres als das Wochenende mit einem ausgedehnten Frühstück oder Brunch einzuläuten. Dass das auch gesund ziemlich lecker sein kann zeigen wir dir mit unserem einfachen Pancake Rezept. On top gibt es noch unsere liebsten Saucen und Kombinationsvorschläge. Dem großen Schlemmen steht somit nichts mehr im Weg! Und außerdem: die Pancakes schmecken nicht nur zum Frühstück, sondern auch zu Mittag, am Abend, als Zwischensnack – eigentlich immer!

4.67 von 3 Bewertungen
Drucken
Gericht Frühstück
Region Amerikanisch
Tags HCLF, Vegan
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 15 Minuten
Portionen 8 Pancakes
Kalorien / Portion 145 kcal
Autor Katharina

Zutaten

  • 1,5 Tassen Haferflocken
  • 1 Tasse pflanzliche Milch
  • 1 Stück Banane groß
  • 1 TL Backpulver optional
  • 1 EL Kokosblütenzucker optional
  • 1 TL Zimt optional
  • 1 TL Vanille optional

Schokoladensauce

  • 0,5 Tassen Datteln frisch oder eingeweicht
  • 1 EL Kakaopulver in Rohkost-Qualität

Zimtsauce

  • 0,5 Tassen Datteln frisch oder eingeweicht
  • 1 TL Zimt

Zubereitung

  1. Zuerst musst du die Haferflocken zu Mehl verarbeitet. Hierfür kannst du eine Küchenmaschine oder einen Standmixer verwenden. Wenn die Haferflocken fein gemahlen sind, gibst du die restlichen Zutaten hinzu und mixt alles zu einem sämigen Teig.

  2. Die Masse soll dickflüssig sein und an einen zu dicken Pfannkuchenteig erinnern. Erhitze nun eine antihaft-beschichtete Pfanne und forme kleine Pancakes mit rund 10cm Durchmesser. Brate sie von beiden Seiten.

  3. Du kannst die Pancakes ganz klassisch mit Ahornsirup essen, auch Kokosjoghurt und warme Beeren (probiere dazu einen Esslöffel gemahlenen Mohn im Teig) oder eine Erdnussbutter-Sauce passen sehr gut.

  4. Sie schmecken aber auch mit einer leckeren Sauce wie einer einfachen Schokoladen- oder Zimtsauce. Dazu die Datteln einfach mit dem Kakaopulver bzw. Zimt und einer kleinen Menge Wasser pürieren – fertig!

Werde kreativ und kreiere deine Lieblings-Pancakes!

Das Rezept hier soll dir als Grundlage dienen, du kannst es natürlich beliebig verändern. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Teelöffel Matcha im Teig? In der Kürbiszeit lässt sich die Banane außerdem sehr gut durch die gleiche Menge gekochten Hokkaido Kürbis ersetzen. Du erhältst dadurch leuchtend orange “Pumpkin Spiced”-Pancakes. Auch in den Teig eingebackene, frische Blaubeeren schmecken köstlich. Wie du siehst, deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Hinweis: 1 Tasse entspricht 240ml, also ungefähr einer handelsüblichen Tee-/Kaffeetasse. Wenn du öfters Rezepte mit Tassenangaben machst oder gerne selbst kreativ wirst, empfehlen wir dir amerikanische Cups (erhältlich auch auf Amazon). Hier wird Wert auf die Verhältnismäßigkeit der Zutaten gelegt im Gegensatz zum mühsamen Wiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dir auch gefallen
Buchweizenbrot

Buchweizenbrot selber machen

Buchweizen ist streng genommen kein Getreide, es eignet sich als glutenfreies Mehl aber trotzdem perfekt zum Backen. Als nährstoffreiche Alternative zu anderen Mehlsorten versorgt es den Körper außerdem mit wertvollen Mineralstoffen.…
Lesen