Kokos Joghurt einfach selber machen

Die gesunde Frühstücksidee, auf die wir gewartet haben: Kokos Joghurt mit glutenfreier Granola! Dieses selbstgemachte Joghurt schmeckt nicht nur lecker, es ist auch frei von jeglichen tierischen Zutaten sowie Soja und anderen Allergenen. Im Kühlschrank hält sich diese Spezialität für bis zu sieben Tage. Die Zubereitung ist sehr einfach, man benötigt jedoch einen Joghurt Maker.

Zutaten (für 1 Liter Joghurt)

Zubereitung

Die Kokosmilch einmal mit dem Schneebesen durchrühren, um die festen Bestandteile zu lösen und eine homogene Flüssigkeit zu bekommen. Danach 200ml davon mit einem Teelöffel Agar Agar aufkochen und ein bis zwei Minuten sprudelnd kochen lassen. Anschließend in die restliche Kokosnussmilch mit dem Schneebesen einrühren. Die Temperatur der Kokosnussmilch sollte nach dem Kochen gemessen werden. Da Joghurtkulturen über 38 Grad absterben, darf die Flüssigkeit nicht heißer sein.

Im Anschluss die Joghurtkulturen oder den eigenen Ansatz (bzw. das gekaufte Joghurt) einrühren. Dann 750ml heißes Wasser in den Joghurtmaker geben und die Joghurtmasse in den Behälter einfüllen. Der Joghurtmaker muss dann geschlossen und an einem warmen, ruhigen Ort abgestellt werden.

Fermentationsprozess des Joghurts

Nach zwölf bis vierundzwanzig Stunden Fermentation (je nach gewünschter Intensität) das Joghurt in saubere Gläser abfüllen. Je länger du das Joghurt fermentieren lässt, desto intensiver schmeckt es. Hat man in einer hygienischen Umgebung und vorsichtig genug gearbeitet, hält sich das selbstgemachte Joghurt sogar für fünf bis sieben Tage im Kühlschrank.

Nach der Herstellung des veganen Kokos Joghurts können 100 bis 125ml davon für die nächste Joghurtproduktion aufbewahrt werden. Dieser Prozess kann etwa fünf mal wiederholt werden, danach sollte eine neue Joghurtkultur verwendet werden.

Tipp: Zum Frühstück passt außerdem unser Rezept für eine selbst gemachte Granola!
Kokos Joghurt Bowls
Das Kokos Joghurt eignet sich auch perfekt als Basis für ein fruchtiges, gesundes Frühstück.

Kokos Joghurt als gesunde Alternative

Die Milch der Kokosnuss und somit auch das Joghurt enthalten wertvolle Nährstoffe wie Eisen, Magnesium und Kalium sowie Vitamin C, Vitamin E und die B-Vitamine 1, 2, 3, 4 und 6. Zudem besteht in etwa die Hälfte des enthaltenen Fettes aus Laurinsäure. Diese wiederum macht das Joghurt länger haltbar. Somit ist Kokos Joghurt eine vollwertige, gesunde Alternative zu tierischen Joghurtprodukten. Es ist außerdem für Menschen mit Laktoseintoleranz, Paleo-Anhänger und Menschen mit einem empfindlichen Darm geeignet.

Zusammenfassung
recipe class=
Rezept
Kokosnuss Joghurt
Autor
Veröffentlicht
Vorbereitung
Zubereitung
Dauer gesamt
Bewertung
41star1star1star1stargray Based on 29 Review(s)

21 Kommentare

  1. Hallo, habe gerade den Joghurt probiert zu machen mit Kokosmilch ( Dose) aber nach 14 Stunden hat sich eine rote Schicht an der Oberfläche gebildet. Was kann das sein??? Mfg Marion

      1. Ja hallo nochmal, er hat eklig gerochen habe mit den pro und prebiotischen Kulturen gearbeitet. In einem Kochtopf alles verrührt und dann in einen Joghurt bereiter ( von Severin) getan. Heute habe ich nochmal alles gemacht. Habe aber den Joghurt aufkochen lassen und auch wieder abkühlen lassen. Noch arbeitet er ….Könnte ich auch griechischen Joghurt nehmen , zum infizieren?? LG Marion

        1. Hi Marion,

          alles klar, dann ist da wohl leider etwas schief gegangen und der Joghurt verdorben. Joghurtkulturen sind leider super empfindlich, die können schon bei nicht sichtbaren Verunreinigungen (zum Beispiel noch Mikroresten aus der Geschirrspülmaschine) absterben, ist mir auch schon passiert. Oder es war eventuell zu warm, der Joghurtbereiter nicht 100% perfekt verschlossen, da gibt es leider unzählige Möglichkeiten.
          Mit tierischem Joghurt habe ich das Ansetzen noch nicht versucht, ich kann dir also leider nicht sagen, ob das funktioniert.

          LG,
          Katharina

      1. Hallo Katharina, vielen Dank für die schnelle Antwort. Da bin ich gespannt und hoffe, ganz bald von Deinen Ergebnissen zu lesen. Derweil werde ich es mal mit der Kokosmilch ö.ä. versuchen.
        Liebe Grüße
        Michaela

          1. Hallo Elke,

            ja genau! Die Kokosmilch aus dem Tetrapack ist oft mit Zusätzen versetzt, sodass sich die Kokosmilch nicht von der Kokoscreme absetzt. Achte also auf Kokosmilch, die keine E-Nummern enthält und beim Öffnen eine feste Schicht aufweist.

            Liebe Grüße,
            Katharina.

    1. Hallo Daniel,

      ja es ist die richtige Kokosmilch gemeint, die in der asiatischen Küche sehr beliebt ist. Kokos Joghurt selber machen funktioniert nur damit. Auch die gekauften Kokos Joghurts haben einen sehr hohen Fettgehalt, im Gegenzug sind sie aber auch recht üppig und man kann davon nicht so viel essen wie von anderem Joghurt. Du kannst es aber auch mit fettreduzierter Kokosmilch versuchen, dann hat das fertige Joghurt einen Fettgehalt der ähnlich ist wie der von griechischem Joghurt.

      Liebe Grüße,
      Katharina.

  2. Hallo Katharina,
    Ich habe am Wochenende versucht Kokosjoghurt zu machen. Ich habe die Kokosmilch mit einem Kokosjoghurt verrührt und habe es in den Joghurt Maker gestellt und am nächsten Tag in den Kühlschrank. Da hat sich aber Wasser unten abgesetzt und nach Joghurt schmeckt es auch nicht, also dieses säuerliche fehlt. Brauche ich da jetzt speziell Brottrunk für oder soll ich es einfach nur aus dem Kühlschrank rauslassen. Habe schon in so vielen Foren nachgefragt aber keiner antwortet mir.. ich hoffe du kannst mir helfen. Liebe Grüße und einen schönen Tag. Danke, Linda

    1. Hallo Linda,

      hast du dich genau an das Rezept gehalten? Joghurt selber machen klappt nicht immer auf Anhieb. Wasser setzt sich manchmal ab, das ist ganz normal. Wenn der Joghurt nicht sauer genug ist, kannst du ihn einfach noch länger stehen lassen, bis er dir schmeckt. Hat sich absolut gar nichts getan, haben entweder die Kulturen aus dem Kokosjoghurt nicht funktioniert oder es war zu viel Hitze im Spiel.

      Liebe Grüße,
      Katharina.

  3. Hallöchen,

    Ich habe vorgestern ebenfalls einen Joghurt angesetzt. Habe die Milch zuerst aufgekocht und nach dem Abkühlen Brottrunk zugegeben ca. 70 ml. Nach zwei Tagen war der Joghurt immer noch flüssig und es waren viele Gasbläschen drin. Was lief falsch??

    Lg

    1. Hallo Marie,

      Gasbläschen sollten eigentlich keine entstehen. Wir haben Kokos Joghurt noch nie mit Brottrunk ausprobiert, ich kann dir also leider nicht sagen, ob das überhaupt klappt. Versuche beim nächsten Mal, Joghurtkulturen oder einen fertigen Joghurt zur Fermentation zu nutzen.

      Liebe Grüße,
      Katharina

  4. Hallo,

    Ich habe den jogurt wie beschrieben gemacht. 1L Kokosmilch. 1TL Agar Agar und schon wieder ist nur eine eklige Puddingartige Masse raus gekommen. Die Gläser standen für 14 Std bei 40 °C im jogurtbereiter wie auf meinen Kulturen angegeben. So langsam habe ich keine Motivation mehr für weitere Versuche 🙁 was mache ich falsch?
    Viele dank für die Antwort.
    LG

    1. Hallo Miriam,

      das Problem höre ich zum ersten Mal. Hast du vollfette Kokosmilch aus der Dose verwendet und das Agar Agar klümpchenfrei eingerührt? Vielleicht sind auch die Kulturen nicht geeignet, manche können ohne tierische Laktose nicht fermentieren.

      Liebe Grüße,
      Katharina.

  5. Hallo Katharina,
    ich hab ‘ne Frage zum Kokosjoghurt.
    Es will mir einfach nicht gelingen. Ich habe es schon mehrmals probiert, nach deiner Anleitung. Ich habe den Joghurtmaker von IQ Vitality, der ziemlich genauso aussieht wie der von Rosenstein&Söhne. Ich habe Kokosmilch aus dem Bioladen genommen und obwohl ich Agar-Agar genommen habe, setzt sich der Joghurt ab und ich habe drei Schichten, nämlich Wasser, Joghurt und Fett. Was mache ich falsch. Ich habe ihn beim letzten Mal sogar im Mixer gut durchgerührt, bevor er in den J.-Maker kam.
    Ich bin ratlos.

    1. Hallo Sabine,

      Wasser absetzen ist normal und kommt manchmal vor, aber Fett und Joghurt sollten sich nicht trennen. Wird der Joghurt denn trotzdem säuerlich, also schmeckst du einen typischen Joghurtgeschmack? Wenn nicht, würde ich dir raten, andere Kulturen zu verwenden. Manche Joghurtkulturen sind mit pflanzlichen Milchalternativen etwas zickig.

      Liebe Grüße,
      Katharina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Warte mal… Kennst du unseren Newsletter?

Wir senden dir jede Woche kostenlos die besten Tipps für einen bewussten und gesunden Lebensstil noch vor allen anderen! Schließe dich jetzt über 7.800 Abonnenten an.

Wir senden dir keinen Spam und behandeln deine Daten vertraulich (Datenschutz)

Nein, danke.