Rasiercreme für sensible Haut selber machen

Rasiercreme für sensible Haut selber machen

Total
7
Shares

Herkömmlicher Rasierschaum oder -gel reizen die empfindliche Haut oft mehr, als sie ihr helfen. Deshalb greifen viele Menschen auf eine milde Kernseife zurück, um sich zu rasieren. Wenn du jedoch etwas suchst, womit du verletzungsfrei rasieren kannst und gleichzeitig deine Haut auch noch pflegen kannst, ist unsere Rasiercreme aus drei Zutaten genau richtig für dich. Sheabutter, Aloe Vera und hochwertige Öle spenden der sensiblen Haut Feuchtigkeit und pflegen sie nach der Rasur optimal.

Zutaten

Zubereitung

Zuerst lässt du die Sheabutter leicht schmelzen, sie soll sich aber nicht verflüssigen. Sie sollte ungefähr die gleiche Konsistenz haben wie konventionelle, zimmerwarme Butter oder Margarine zum Backen. Das Kokos- oder Mandelöl auf die gleiche Temperatur erwärmen.

Am besten klappt das, wenn du beides in getrennten Behältnissen für rund 30 bis 60 Minuten bei 50 Grad in den Backofen oder ein Dörrgerät stellst. Das Aloe Vera Gel sollte ebenfalls flüssig sein. Sollte dein Aloe Vera Gel zu fest sein, dann verflüssige es vorsichtig über einem Wasserbad.

Tipp: Aus Sheabutter und hochwertigen Ölen kannst du auch eine pflegende Körpersahne herstellen.

Schlage nun die Sheabutter wie Schlagsahne mit einem Handrührgerät oder in einer Küchenmaschine auf. Währenddessen lässt du das Kokos- oder Mandelöl und das Aloe Vera Gel einfließen. Wenn alle Zutaten miteinander vermengt sind und die Sahne fest ist, kannst du ätherische Öle deiner Wahl hinzufügen. Je nach gewünschter Duftintesität sind zehn bis zwanzig Tropfen genau richtig. Lagere die Rasiercreme ganz normal im Regal. Hier ist sie für rund vier bis sechs Monate haltbar (abhängig vom Aloe Vera Gel, das du benutzt).

Duftrichtungen und Verwendung der Rasiercreme

Bei den Düften deiner Rasiercreme kannst du dich austoben. Von frischen Zitrusdüften wie Orange, Grapefruit oder Zitrone bis hin zu blumigem Rosen- oder Lavendelöl harmoniert alles sehr gut mit der Rasiercreme. Bei Männern sind Düfte wie Zeder, Moschus oder Sandelholz besonders beliebt.

Die selbst gemachte Rasiercreme kannst du ganz genau so benutzen wie herkömmliche Rasiercreme oder -schaum. Trage sie entweder mit den Händen oder einem Rasierpinsel dünn auf die Haut auf. Durch den hohen Fettgehalt ist die Rasiercreme sehr pflegend. Zieht die Creme nach dem Rasieren nicht schnell genug ein, kannst du die Reste auch einfach mit warmem Wasser und Seife abwaschen.

Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Rasiercreme für sensible Haut
Autor
Veröffentlicht
Vorbereitung
Zubereitung
Dauer gesamt
Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 4 Review(s)
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dir auch gefallen