10 magnesiumreiche Lebensmittel

10 magnesiumreiche Lebensmittel

Total
24
Shares

Die Folgen eines Magnesiummangels können sehr unterschiedlich sein. Gemeinsam mit Kalzium, Kalium, Chlorid und Natrium ist Magnesium ein wichtiges Elektrolyt, das für unsere Gesundheit eine bedeutende Rolle spielt. Wird unser Körper nicht optimal mit Magnesium versorgt, so werden über 300 biochemische Reaktionen im Körper beeinträchtigt. Es wird geschätzt, dass zwischen 30 und 90% der Bevölkerung unter einen Magnesiummangel leiden. Aus diesem Grund stellen wir dir nachfolgend 10 Lebensmittel vor, die besonders reich an Magnesium sind.

Was sind die häufigsten Gründe für einen Magnesiummangel?

Bestimmte Medikamente wie beispielsweise Abführmittel können zu einem erhöhten Magnesiumbedarf führen und so oft schleichend einen Magnesiummangel hervorrufen. In den meisten Fällen entsteht ein Mangel aber über einen längeren Zeitraum aufgrund von schlechten Gewohnheiten oder gemeinsam mit ernstzunehmenden Erkrankungen. Falls du also das Gefühl hast, unter einem Magnesiummangel zu leiden, solltest du das unbedingt mit deinem Arzt abklären. Ein Bluttest kann Auskunft darüber geben, wie gut dein Körper mit dem lebensnotwendigen Spurenelement versorgt ist. Danach kannst du auch darauf achten, mehr magnesiumreiche Lebensmittel in deinen Speiseplan aufzunehmen.

Die häufigsten Gründe für einen Magnesiummangel sind:

  • Schlechte Ernährung
  • Magen-Darm-Krankheiten
  • Diabetes

Wie hoch ist der Magnesiumbedarf?

Der tägliche Magnesiumbedarf unterscheidet sich je nach Alter und Geschlecht. Frauen ab 25 Jahren werden 300mg Magnesium pro Tag empfohlen. Männer ab 25 Jahren sollten jeden Tag 340mg zu sich nehmen. Zwischen 19 und 25 Jahren sollten Frauen mindestens 310mg und Männer 400mg Magnesium aufnehmen. Der konkrete Magnesiumbedarf je nach Alter kann bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung nachgeschlagen werden. Da wir über den Schweiß Magnesium verlieren, kann bei sportlich aktiven Menschen ein erhöhter Magnesiumbedarf entstehen.

Wer sich vollwertig, gesund und abwechslungsreich ernährt, kann seinen Magnesiumbedarf ganz leicht über die Ernährung decken. Kommt es zu einem Mangel, so kann der Körper auf die Magnesiumvorräte in den Knochen zurückgreifen. Diese Vorräte sind aber nur begrenzt verfügbar und bei Krankheit oder einem intensiven Trainingsplan schnell aufgebraucht.

Wo ist viel Magnesium enthalten?

Es gibt eine Reihe an Lebensmitteln, in denen überdurchschnittlich viel Magnesium enthalten ist. In Obst, Gemüse, Nüssen, Getreide und Hülsenfrüchten findet man in der Regel mehr Magnesium als in hochverarbeiteten Lebensmitteln.

In folgenden Lebensmittel steckt viel Magnesium:

  • Dunkle Schokolade
  • Avocado
  • Bananen
  • Spinat
  • Schwarze Bohnen
  • Feigen
  • Nüsse
  • Haferflocken
  • Erbsen
  • Kefir
Checkliste: Pflanzliche Nährstoffquellen

Kostenlose Checkliste: Pflanzliche Nährstoffquellen

Erhalte einen Überblick über die wichtigsten Nährstoffe für eine pflanzenbasierte Ernährung und eine große Auswahl an empfehlenswerten Lebensmittel.

Jetzt kostenlos downloaden!

Ist Magnesiumöl eine zuverlässige Alternative?

Tatsächlich ist unser Körper in der Lage, Magnesium auch über unsere Haut aufzunehmen. Dazu musst du allerdings kein Bad mit Mineralstoffen nehmen, um genügend Magnesium aufzunehmen. Mithilfe eines hochwertigen Magnesiumöls kann der Körper bis zu 100% des Magnesiums aufnehmen, während von einem Bad nur etwa 20% absorbierbar sind.

Mehr dazu liest du hier: Magnesiumöl für besseren Schlaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Das könnte dir auch gefallen

Basische Ernährung bei Rosacea

Rosacea (auch “Rosazea”) ist eine Hauterkrankung die viele Menschen betrifft aber dennoch bisher relativ unbekannt ist. Typisch für diese Erkrankung sind die stets rot erscheinenden Wangen. Die Rötungen der Haut können…
Lesen