3 Wege, um deinen Core zu stärken

3 Wege, um deinen Core zu stärken

Total
8
Shares

Regelmäßige Bewegung sollte natürlich deine höchste Priorität sein, wenn es um deine Fitness und Gesundheit geht. Ein starker Core – also eine starke Körpermitte – ist nicht nur für viele Übungen essentiell, er gilt in unserer Gesellschaft auch als Markenzeichen für körperliche Fitness. Für viele Menschen ist ein Sixpack und damit auch ein starker Core das primäre Ziel, warum sie überhaupt trainieren. Wir haben drei oft übersehene Wege für dich, die dich beim Aufbau einer starken Körpermitte unterstützen.

1. Muskelaufbau durch Widerstand

Deine Bauchmuskeln sind ebenso wie dein Bizeps ganz einfach ein Muskel. Damit ein Muskel stärker (und größer) wird, benötigt er eine bestimmte Stimulation. Wenn du ausschließlich mit deinem eigenen Körpergewicht trainierst kann die Intensität des Widerstands für die Bauchmuskeln zu klein sein. Vor allem wenn du schon länger trainierst oder regelmäßig HIIT-Workouts (wie beispielsweise Freeletics) absolvierst, solltest du etwas zusätzliches Gewicht nutzen, um deine Bauchmuskeln zu fordern. Am besten eigenen sich dafür beispielsweise Plate Sit-ups.

2. Spannung aufbauen und halten

Vielleicht hast du schon mal die Teilnehmer der CrossFit Games bei einem Workout näher beobachtet. In der Regel haben sie bei jedem Workout angespannte Bauchmuskeln und das nicht nur um ihr Sixpack zu zeigen, sondern um ihren Rumpf zu stabilisieren und zu schützen. Diese Top-Athleten haben für dich vielleicht einen zu definierten Core, jedoch kann man sich die Spannung in der Körpermitte durchaus abschauen. Vor allem wenn du mit komplexen Übungen wie Cleans arbeitest solltest du immer eine Grundspannung in deinem Core halten.

3. Ernährung

Den Spruch “Abs are made in the kitchen” kennst du bestimmt. Dieser besagt, dass das beste Training ohne eine angepasste Ernährung keine Fortschritte bringt. Wenn du nach jedem Workout zu Burger, Pizza & Co. greifst, werden deine Bauchmuskeln nicht so schnell sichtbar werden. Wie du bestimmt weißt, ist der Mensch nicht in der Lage, gezielt an einer Körperregion Fett abzubauen. Wenn du möchtest, dass dein hart erarbeiteter Core sichtbar wird, musst du generell Fett abbauen.

Du kannst dir die Bauchmuskeln wie Ziegelsteine in einer mit Wasser gefüllten Badewanne vorstellen. Das Wasser repräsentiert dabei das Körperfett. Du kannst nun entweder die Ziegelsteine größer machen, sodass sie aus dem Wasser ragen (was sehr schwierig sein wird) oder einfach das Wasser reduzieren. Es macht also Sinn, sich auf Fettabbbau zu konzentrieren, wenn du deine Bauchmuskeln sichtbar machen möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dir auch gefallen
Hardgainer

Masseaufbau mit High Carb Low Fat (HCLF)

Man liest deutlich öfter von effektivem Abnehmen als von gesundem Zunehmen. Viele Masseaufbau-Programme setzen auf Unmengen (tierisches) Eiweiß, die den Körper übersäuern, die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen können und im schlimmsten Fall gesundheitliche…
Lesen