So gut wie jeder Mensch liebt Süßes. Egal ob Desserts, Kuchen, Torten oder Eis, je süßer desto besser. Dass der darin industriell verarbeitete Zucker alles andere als gesund ist, sollte uns klar sein. Als vermeintlich gesund propagierte Alternativen zu Haushaltszucker wie Ahornsirup, Kokosblüten- oder Birkenzucker sind auch nur bedingt oder gar nicht besser für unseren Körper. Zum Teil sind sie weniger gesund als ihr Ruf und sollten daher auch nur sparsam verwendet werden. Aus diesem Grund möchten wir dir in diesem Artikel fünf vollwertige, pflanzliche und leckere Zuckeralternativen vorstellen.

Datteln

Datteln sind nicht nur lecker, sehr gut lagerbar und gesund, sondern auch wahre Allrounder in der Küche. Es gibt zahlreiche Sorten und jede davon schmeckt ein bisschen anders. Von eher trockenen, sehr süßen Datteln über mittelweiche Sorten mit einer kräftigen Karamellnote bis hin zu sehr frischen und weichen Datteln ist alles vertreten. Dabei schmecken sie nicht nur pur oder zu einer Tasse Tee oder Kaffee sehr gut, sie eignen sich auch zur Herstellung von Kuchen, Cremes, Datorade und schokoladigen Leckereien. Kannst du den herrlichen Nougat Bliss Balls widerstehen?

Lucuma

Lucuma ist eine Frucht aus der Familie der Sapotengewächse. Das „Gold der Inka“ ist in Südamerika beheimatet und wird nicht nur als Ganzes genossen, sondern auch getrocknet und zu Pulver verarbeitet. Lucuma hat einen Eigengeschmack, der an eine Mischung aus Süßkartoffeln und Karamell erinnert. Daher eignet sich das bei uns erhältliche Pulver besonders gut als eine von zahlreichen Zuckeralternativen in rohköstlichen Torten.

Reifes Obst

Als weitere Zuckeralternative eignet sich sehr reifes Obst wie beispielsweise Bananen. Du solltest am besten darauf achten, deine Früchte richtig ausreifen zu lassen bevor du sie isst. Das hilft dir nicht nur dabei, sie besser zu verdauen, sondern du profitierst auch vom natürlich enthaltenen Fruchtzucker und sparst dir so die Verwendung von weiteren Süßungsmitteln.

Trockenfrüchte

Anstatt von reifem Obst eignen sich auch Trockenfrüchte sehr gut um Speisen wie Frühstücksbreis, Desserts oder Smoothies zu süßen. Ob Aprikosen, Feigen, Pflaumen oder Rosinen – die Auswahl an Trockenfrüchten ist so groß, dass sich für jeden Geschmack das richtige findet! Achte beim Kauf von Trockenfrüchten darauf, dass diese nicht geschwefelt sind und kein weiterer Zucker zugesetzt ist.

Gojibeeren

Die kleinen roten Beeren stammen ursprünglich aus Asien und sind nicht nur optisch durch ihr leuchtendes Rot sehr ansehnlich, sondern schmecken auch sehr süß. Durch die enthaltenen Vitamine A, C und E sowie Eisen sind die Beeren außerdem ein wahres Superfood. Gojibeeren peppen jedes Müsli oder Granola auf.

Total
8
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

2 Kommentare

    1. Hi Lilith,

      selbstgemachter Dattelsirup ist super! Einfach entsteinte Datteln mit Wasser pürieren, fertig. Der gekaufte ist leider extrahiert, also dann nicht gesünder als Ahornsirup, Kokosblütenzucker etc. und sollte demnach auch sparsam in der Küche eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*