Wie gesund ist Wandern?

Wie gesund ist Wandern?

Total
42
Shares

Wandern erfreut sich immer größerer Beliebtheit und das vollkommen zu Recht. Die Bewegung an der frischen Luft in der Natur bringt viele gesundheitliche Vorteile mit sich. Und das ganz unabhängig von Alter, Wandererfahrung und Fitnesslevel. Beim Wandern kann man nicht nur abschalten und den stressigen Alltag vergessen, man kann zudem seinen Körper stärken und auch die Fettverbrennung ankurbeln. Wir haben für dich die fünf wichtigsten Gründe zusammengefasst, warum du regelmäßig wandern gehen solltest!

Fett verbrennen und schlanker werden

Beim Wandern kann man durchaus gleich viel Kalorien verbrennen wie bei einem langsamen Dauerlauf. Und das in der Regel über einen deutlich längeren Zeitraum. Eine rund 70kg schwere Person verbrennt pro Stunde rund 550kcal. Natürlich hängt der tatsächliche Kalorienverbrauch von Alter, Fitnesslevel und Körpergewicht stark ab. Man kann jedoch davon ausgehen, dass man beim Wandern mehr Fett verbrennt als man vielleicht annehmen möchte. Und natürlich trägt auch die Höhenluft dazu bei, dass wir uns trotz der konstanten Anstrengung fit und ausgeglichen fühlen.

Durch die ständige Bewegung und die leichte Intensität durch den Aufstieg bleibt der Körper in einer perfekten Herzfrequenzzone, um überschüssiges Körperfett zu verbrennen. Zeitgleich wird die Ausdauer trainiert und das Herz-Kreislauf-System gestärkt. Wandern stärkt außerdem das Immunsystem, da die Lymphozyten – die Abwehrzellen des Körpers – aktiver werden.

Konzentration steigern

Beim Wandern wird das Gehirn besser durchblutet und mit viel frischem Sauerstoff versorgt. Das kann wiederum die kognitive Leistungsfähigkeit sowie die Konzentration deutlich verbessern. Auch ältere Menschen profitieren so vom regelmäßigen Wandern, da es sich dabei um eine Art aktives “Gehirnjogging” handelt.

Knochen und Gelenke stärken

Beim Wandern wird durch das Gehen auf unbefestigtem Boden der gesamte Körper gefordert. Das führt dazu, dass in der unteren Körperhälfte Knochen und Gelenke gestärkt werden. Auch Sehnen und Bänder werden durch die Bewegung auf Wanderwegen trainiert. Vor allem Läufer profitieren von diesem regenerativen Training und sollten daher auch regelmäßig eine Wanderung in ihren Trainingsplan aufnehmen.

Burnout vorbeugen

Die Bewegung in der Natur kann wie eine Meditation wirken. Eine Studie aus Japan hat gezeigt, dass ein Spaziergang im Wald das Stresslevel deutlich senken kann. Denn dabei wird der Cortisolspiegel gesenkt, die Herzfrequenz gemäßigt und die Laune verbessert. Eine Wanderung kann uns somit helfen, einem Burnout oder einer Depression vorzubeugen. Und schließlich ist das wohlige Gefühl im ganzen Körper nach einer Wandertour unbezahlbar!

Atemwege stärken

Wer regelmäßig in den Bergen unterwegs ist, stärkt seine Atemwege. Das Atemzugvolumen und die Vitalkapazität (Kenngröße für die Funktion der Lunge) werden durch die moderate aber andauernde Bewegung vergrößert. In der Regel wird die Lunge besser durchblutet und die Atemfrequenz gesenkt. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler bereits im Jahr 1997.

Quellen & Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Das könnte dir auch gefallen