Draußen wird es immer dunkler und kälter, das ist zumindest im mitteleuropäischen Herbst und Winter der Fall. Mit der längeren Dunkelheit sinkt auch die Motivation für Bewegung, insbesondere wenn das Workout draußen stattfinden soll. Dabei ist vor allem im Herbst und Winter Bewegung im Freien besonders wichtig, um gesund zu bleiben und etwas Vitamin D zu tanken. Viele Profi-Sportler nutzen außerdem den Winter, um sich für die nächste Saison optimal vorzubereiten. Wir haben für dich fünf Tipps gesammelt, um auch im Herbst und Winter motiviert zu bleiben.

Team-Sport

In der Gruppe trainiert es sich leichter, zumindest wenn es um die Motivation (bzw. das „Commitment„) geht. Wenn du einem Team angehörst, fühlst du dich eher verpflichtet, ein Training zu absolvieren als wenn du nur mit dir selbst verabredet bist. Du kannst dir einen Laufpartner suchen, mit dem du jeden zweiten Tag eine Runde laufen gehst oder auch eine Freeletics-Gruppe oder CrossFit-Box in der Nähe, denn auch dort wird Bewegung im Freien meistens groß geschrieben. Das wichtigste dabei ist, dass dir der Sport Spaß macht und er zu einem großen Teil auch an der frischen Luft stattfindet.

Wettbewerbe

In vielen Städten gibt es zumindest wenn es ums Laufen geht auch im Winter regelmäßig Wettbewerbe. Ein gutes Beispiel sind die beliebten Advent- und Silvesterläufe. Such dir einen besonders schönen Lauf aus, statte deine Garderobe winterfest aus und trainiere für den Wettbewerb. Wenn du etwas investierst, ist die Motivation auch größer, regelmäßig zu trainieren. Für Marathon-Wettbewerbe im Frühling gibt es oft auch regelmäßige Winterläufe mit Zeitmessung. Mit einem oder mehreren Wettbewerben im Winter stellst du auch sicher, dass du fit und leistungsfähig für das kommende Jahr bleibst.

Motivations-Videos

Dieser Tipp mag banal klingen, aber in vielen Fällen wirkt er wahre Wunder. Leg dir auf YouTube eine Playlist mit deinen liebsten Motivations-Videos an. Wenn du dann mal keine Lust auf ein Training im Freien hast, kannst du auf diese Playlist zurückgreifen und dir eines oder mehrere Videos ansehen. Danach läuft es garantiert besser! Pass aber darauf auf, dass es nicht zu einem „Motivationsvideo & Chill“ wird.

Unsere Motivations-Playlist findest du auf YouTube.

Morgensport

Wie wichtig eine Morgenroutine ist und wie viel besser man als Frühaufsteher durchs Leben geht, weißt du bestimmt schon. Auch wenn du noch eher zu den Morgenmuffeln gehörst, kannst du unabhängig davon versuchen, deinen Tag mit etwas Bewegung an der frischen Luft zu starten. Viele erfolgreiche Menschen schwören darauf, schon am Morgen im Training alles zu geben. Wenn du am Morgen schon geschwitzt hast (andere würden auch sagen „dich quälst“) dann fällt dir der restliche Tag deutlich leichter. Du musst dich natürlich nicht komplett zerstören, selbst ein kleiner Spaziergang am Morgen ist, vor allem wenn die Luft noch frisch und kühl ist, besser als jeder Espresso.

Wärmendes Essen

Wenn es dir im Winter generell zu kalt ist, dann solltest du versuchen, wärmende Gewürze in deine Mahlzeiten einzubauen. Eintöpfe, Suppen und Aufläufe sind tolle Gerichte, um die Seele und den Körper zu wärmen. Das wärmende Essen solltest du aber erst nach dem Sport genießen, denn auf vollem Magen läuft es sich eher nicht so gut. Wenn du am Vorabend warm und ausreichend gegessen hast, fällt es dir am nächsten Tag bestimmt auch leichter, in die Gänge zu kommen.

Laut Ayurveda und TCM wärmen folgende Gewürze besonders gut:

  • Ingwer
  • Chili
  • Zimt
  • Gewürznelken

Diese Gewürze bringen außerdem den Stoffwechsel in Schwung und halten das Immunsystem fit. Vergiss aber auch im Winter nicht auf (frisches) Grünzeug!

Total
15
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*