Hummus ist ein Klassiker im arabischen Raum und wird traditionell mit Fladenbrot gereicht. Das Grundrezept besteht aus Kichererbsen, Zitronensaft, Tahini, Knoblauch, Salz und Kreuzkümmel. Durch die Kichererbsen ist es ein idealer proteinreicher Snack, der dich mit einigen frischen Gemüsesticks super satt macht. Damit du etwas Abwechslung auf den Tisch zauberst, haben wir für dich drei herbstliche Hummus-Varianten kreiert. Eine davon kannst du sogar als süßen Snack zu Obst oder ungewürzten Süßkartoffel Spalten aus dem Ofen servieren.

Kürbis Hummus

  • 2 Gläser Kichererbsen
  • 1 Tasse gekochter Kürbis
  • 2 EL Tahini (Sesammus)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz, Kreuzkümmel und Curry Gewürz
  • Wasser nach Bedarf

Zuerst bereitest du den Kürbis vor. Am besten eignet sich Hokkaido Kürbis, weil du diesen nicht schälen musst. Den Kürbis entkernst du und schneidest ihn in Würfel. Nun lässt du ihn solange kochen oder dämpfen, bis er gar ist. Bevor du den Kürbis weiter verarbeitest, sollte er komplett ausgekühlt sein. Die Kichererbsen tropfst du ab und wäscht sie gut ab. Jetzt gibst du diese mit allen anderen Zutaten und dem gekochten Kürbis in eine Küchenmaschine. Mixe alles so lange, bis dein Hummus eine cremige Textur hat. Ist der Hummus zu fest, kannst du nach und nach etwas Wasser zum Mixen hinzugeben bis du die gewünschte Konsistenz erreicht hast.

Rote Bete Hummus

  • 2 Gläser Kichererbsen
  • 1 Tasse gekochte Rote Bete
  • 2 EL Tahini (Sesammus)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz, Ingwerpulver und Bockshornklee (optional)
  • Wasser nach Bedarf

Rote Bete kannst du gekocht oder ungekocht kaufen. Entscheidest du dich für die ungekochte Variante, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Am besten ziehst du dir zum Schälen und schneiden der Roten Bete Handschuhe an. Hast du die Rote Bete in Würfel geschnitten, garst du sie am besten mit einem Dampfeinsatz. Wenn du die Rote Bete in Wasser kochst, kann es passieren, dass sie ihre komplette Farbe an das Kochwasser verliert. Du kannst sie auch ungeschält am Stück kochen und nach dem Auskühlen schälen, das dauert aber länger. Wenn die Rote Bete ausgekühlt ist, kannst du sie zusammen mit den abgetropften und gewaschenen Kichererbsen sowie allen anderen Zutaten pürieren. Am besten verwendest du hierfür eine Küchenmaschine. Gib zu Beginn nur wenig Wasser in den Mixer, du kannst später immer wieder kleine Mengen Wasser zum Mixvorgang hinzugeben.

Süßer Maple Cinnamon Hummus

  • 2 Gläser Kichererbsen
  • 2 EL dunkles Mandelmus
  • 1 EL Ahornsirup
  • Vanillepulver und Zimt
  • Prise Salz
  • Pflanzendrink nach Bedarf (zum Beispiel Mandeldrink)

Zuerst lässt du die Kichererbsen gut abtropfen und wäscht diese gründlich ab. Nun kannst du sie mit allen übrigen  Zutaten mixen. Verwende auch hier zuerst nur wenig Flüssigkeit und gib bei Bedarf schluckweise mehr Pflanzendrink deiner Wahl zum Hummus. Dieser süße Hummus eignet sich besonders gut zum Dippen mit frischen Früchten.

Zusammenfassung
Rezept
Herbstliche Hummus Ideen
Autor
Veröffentlicht
Vorbereitung
Zubereitung
Dauer gesamt
Bewertung
51star1star1star1star1star 1 Bewertungen
Total
2
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*