Es gibt viele Wege, um den Konsum von Kaffee zu reduzieren. Wer morgens jedoch unbedingt einen Energie-Kick benötigt, sollte unbedingt das Naturprodukt Shilajit (auch bekannt als Mumijo) ausprobieren. Das Stärkungsmittel ist fester Bestandteil der ayurvedischen Medizin und wird schon lange in der Volksmedizin Asiens verwendet. Wenn du also morgens Probleme hast, aus dem Bett zu kommen, dann ist das harzähnliche Shilajit vielleicht genau das Richtige für dich!

Öl der Berge

Shilajit ist weltweit unter unterschiedlichen Namen bekannt. So wird es in Südsibirien auch Barachschin genannt, was wörtlich übersetzt Öl der Berge bedeutet. In Tibet hingegen bezeichnet man das Naturprodukt als Brogschaun, was wiederum Bergsaft bedeutet. Man merkt sehr schnell, dass es als eine Art Schweiß der Berge bezeichnet wird. Grob gesagt kann es als harzähnliches Kompost von nährstoffreichen Pflanzen gesehen werden.

Wie Shilajit im Detail entsteht ist bisher noch nicht vollständig geklärt, für den Wachstum müssen aber gewisse Bedingungen wie eine intensive Sonnenbestrahlung und eine saubere Luft erfüllt sein. Es handelt sich bei dem Naturprodukt um ein ein komplexes, organisches und mineralisches Stoffwechselprodukt aerober Mikroorganismen. Der Reifeprozess wird aus aktuellem Forschungsstand mit 20 Jahren datiert.

Vom Himalaya bis zur Antarktis

Shilajit kommt vor allem in Zentralasien vor, und dort insbesondere in der Gegend des südlichen Himalayas. Es wird vor allem in Höhlen, Felsspalten und Gesteinsbrocken als auch an der Decke hängend gefunden. Sogar in der Antarktis findet man das besondere Naturprodukt. Je nach Standort enthält Shilajit auch unterschiedliche mineralische Stoffe. Die beste Qualität bekommt man zur Zeit aus Kirgistan oder dem Himalaya.

Energie-Booster

Ein Tee mit Shilajit soll der ayurvedischen Medizin zufolge wertvolle Energie und Nährstoffe für den Körper liefern. Außerdem gilt es als Anti-Aging-Mittel. Damit ist es das perfekte Getränk direkt in der Früh oder zu einer Pause am Nachmittag. Sherpas in Indien schreiben der harzähnlichen Masse ihre außergewöhnliche Ausdauer und Kraft zu.

Aktuellen Forschungen zufolge soll Shilajit ein sicheres Superfood sein, um die Energiebalance wiederherzustellen und verschiedene Krankheiten zu verhindern. Außerdem soll es antioxidativ wirken und kognitive Fähigkeiten sowie die Merkfähigkeit verbessern. Weitere mögliche Anwendungsbereiche sind Diabetes, Allergien, Entzündungen und Pilzinfektionen. Das Naturprodukt enthält außerdem viele wichtige Mineralstoffe und Fulvinsäure.

Zubereitung von Shilajit als Tee

Um mit Shilajit Kaffee zu ersetzen, kann man das teerartige Naturprodukt einfach in einen Tee mischen. Hierzu nimmt man eine Fingerspitze bis zu einem halben Teelöffel und mischt es in leicht abgekühlten grünen Tee. Der Tee wird dadurch zwar etwas brauner und bitterer, der Energieschub ist dafür umso besser.

Shilajit ist oftmals offen im Glas oder in Tablettenform erhältlich. Offenes Shilajit bietet den Vorteil, dass es gezielter dosiert werden kann. Der Geschmack ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, da er sehr bitter ist – aber es lohnt sich! Die Wirkung setzt sehr schnell ein, man fühlt sich rasch fokussierter und energiegeladener. Du kannst dir pro Tag zwei bis drei Tassen Tee mit dem harzähnlichen Naturprodukt zubereiten.

Beim Kauf solltest du unbedingt auf die Qualität achten, im besten Fall beziehst du das Naturprodukt aus dem Himalaya. Wir empfehlen das Produkt von Lotus Blooming Herbs. Auf den ersten Blick scheint dieses sehr teuer zu sein, jedoch verwendet man täglich etwa nur einen halben Teelöffel, daher hält es sich auch für längere Zeit.

Quellen & Links

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*