Nüsse sind zwar richtige Kalorienbomben, dafür punkten sie aber mit einer Menge an gesunden Inhaltsstoffen. Jede Nuss hat ihre speziellen Eigenschaften, Mineralstoffe und Vitamine. Bei einer ausgewogenen (pflanzlichen) Ernährung sollten Nüsse und Samen regelmäßig gesnackt werden. Auch bei einer High Carb Low Fat Ernährung sollte trotz des hohen Fettgehalts regelmäßig zu Nüssen gegriffen werden. Denn nur so stellt man die ausreichende Versorgung mit B-Vitaminen, Kalzium und vielen weiteren, essentiellen Nährstoffen sicher. Bereits eine Hand voll täglich reicht meistens aus, um den Bedarf zahlreicher Nährstoffe zu decken. Dabei gilt es wiederum auf Abwechslung zu achten und nicht immer dieselben Nüsse zu essen. Am besten legst du dir einfach eine köstliche Nussmischung an. Wir haben uns für dich drei besonders wertvolle Nüsse näher angesehen.

Haselnüsse

Die Favoriten der Nagetiere stärken dank des hohen Lezithin-Anteils die Nerven. Sie enthalten außerdem eine Menge Vitamin E sowie Zink, Eisen und Kalzium. Die Omega 6-Fettsäuren der runden Nuss schützen das Herz und fördern gemeinsam mit den anderen Inhaltsstoffen die Konzentrationsfähigkeit.

Rund 60 Prozent der Fette sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, welche die Blutfettwerte positiv beeinflussen können. Eine Hand voll Haselnüsse am Tag lässt somit den Cholesterinspiegel senken. Am besten schmecken frisch geknackte Haselnüsse. Vorbehandelte Haselnüsse beginnen oftmals relativ schnell zu schimmeln, daher sollte man diese besser im Kühlschrank aufbewahren.

Pistazien

Besonders Ausdauersportler setzen Pistazien als Geheimwaffe im Training ein. Obwohl sie schwer zu knacken sind, lohnt es sich, regelmäßig eine Hand voll davon zu genießen. Sie enthalten eine Menge (basisches) Eiweiß und kurbeln den Stoffwechsel an. Außerdem sollen Pistazien die Darmflora verbessern und den Cholesterinspiegel stabilisieren.

In den grünen Nüssen steckt Polyphenol, ein Antioxidants, das auch im grünen Tee enthalten ist. Allerdings ist in Pistazien ein deutlich höherer Anteil enthalten. Das Kalium in der Nuss ist gut für das Herz und hilft in stressigen Zeiten. An der UCLA wurde ein Experiment gemacht, in dem man Testpersonen entweder 45g Pistazien oder 60g Salzgebäck naschen lies. Trotz höherer Kaloriendichte nahm die Testgruppe mit den Pistazien schneller ab, zudem hatte die Pistazien-Gruppe niedrigere Triglyzeridwerte.

Mandeln

Nährstoffreich und gesund – das sind Mandeln. Schon ein paar wenige Mandeln sättigen in kurzer Zeit, was sie zu einem beliebten Snack machen. Mandeln sind außerdem ebenso wie Pistazien sehr eiweißreich und enthalten die Aminosäure L-Tryptophan, welche für die Produktion von Serotonin wichtig ist. Somit sorgt die gesunde Nuss für Entspannung und einen guten Schlaf. Außerdem sorgen Mandeln mit ihrem hohen Vitamin E-Gehalt für schöne Haut.

Eine wissenschaftliche Studie konnte zeigen, dass übergewichtige Menschen mit Mandeln leichter abnahmen, das Körperfett reduzieren und sogar den Blutdruck senken konnten. Mit der leicht süßlichen Nuss kann man also gut gegen das metabolische Syndrom vorgehen und dieses auch vorbeugen. Besonders einfach geht das mit Mandelmus. Es lässt sich in pikanten und süßen Speisen sowie Saucen, Suppen, Smoothies und vielem mehr einsetzen.

Quellen & Links

 

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*