Schisandra: Das Kraut der fünf Geschmacksrichtungen

Schisandra: Das Kraut der fünf Geschmacksrichtungen

Ein in Europa noch relativ unbekanntes Heilkraut ist Schisandra. In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) wird es seit Jahrtausenden eingesetzt, um das Wohlbefinden zu verbessern. Die roten Beeren werden auch als “Kraut der fünf Geschmacksrichtungen” bezeichnet, da sie gleichzeitig süß, sauer, bitter, salzig und scharf schmecken. Wir stellen dir in diesem Artikel die unterschiedlichen Anwendungsgebiete von Schisandra vor.

Der ungewöhnliche Geschmack deutet auf die vielfältigen Inhaltsstoffe der kleinen roten Beeren hin. In der chinesischen Heilkunde wird sie aufgrund der fünf unterschiedlichen Geschmäcker auch allen fünf Elementen (Erde, Feuer, Holz, Wasser und Metall) zugeordnet. Daher kommt auch der chinesische Name Wu Wei Zi, was übersetzt so viel wie “Beere der fünf Geschmäcker” bedeutet. Bei uns ist Schisandra auch als chinesisches Spaltkörbchen bekannt.

Die Power-Beere aus China

Die Heilpflanze gehört zu den Sternanisgewächsen und gilt als winterfest. Sie wird heute nicht nur in China, sondern auch im Norden Asiens und in Europa angebaut. Die Pflanze selbst ist eine bis zu acht Meter hohe Kletterpflanze, die im Spätsommer ihre Früchte trägt. Du kannst die Pflanze also sogar im eigenen Garten anpflanzen. Die kleinen Power-Beeren werden nach der Ernte in der Regel getrocknet und zu Pulver, Kapseln oder Tee weiter verarbeitet.

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) wird Schisandra bei unterschiedlichsten körperlichen Beschwerden eingesetzt. Die Beere wird vor allem für ihre vitalisierende und sexuell stimulierende Wirkung geschätzt. Generell wird ihr eine regenerierende und leistungssteigernde Wirkung zugeschrieben. TCM-Ärzte setzen die heilende Wirkung bei Schlaflosigkeit, Erkältungskrankheiten, Asthma, Depressionen, Harnwegserkrankungen und bei schlechter Seh- und Hörfähigkeit ein.

Inhaltsstoffe

In den Schisandra Beeren findet sich ein ausgewogener Mix an Lignane, Vitaminen, ätherischen Ölen und Mineralstoffen. Lignane sind pflanzliche Stoffe, die sich im menschlichen Körper ähnlich wie die Botenstoffe der Hormone verhalten. Während sie in den Pflanzen als Abwehrstoffe eingesetzt werden, sind sie für den Menschen möglicherweise für die Vorbeugung gegen Herz-Kreislauferkrankungen von Bedeutung.

Bei den Vitaminen punktet die Power-Beere mit Vitamin E und Vitamin C als Antioxidantien. Zusätzlich sind die Vitamine B1, B2 und B3 enthalten, welche die Konzentrationsfähigkeit unterstützen können.

Adaptogene Wirkung

Als adaptogene Heilpflanze soll sie den Körper gegen schädliche Einflüsse von außen stärken. Das macht die Power-Beere vor allem für gestresste und ängstliche Menschen interessant. Wenn du dich regelmäßig schwach fühlst oder dein Immunsystem geschwächt ist, dann kann es sich lohnen, auszuprobieren. Als Sportler kannst du von Schisandra profitieren, da sie Entzündungen entgegenwirkt und die Regeneration fördert.

Entzündungshemmende Wirkung

Schisandra Beeren sollen wie viele heimische Beeren auch in der Lage sein, den Körper vor Entzündungen zu schützen. Die in den Beeren enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe schützen (laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung) möglicherweise vor verschiedenen Krebsarten. Beeren sollten daher unbedingt ein täglicher Bestandteil deiner Ernährung sein. Der aktuelle Forschungsstand bestätigt zwar die präventive Wirkung dieser sekundären Pflanzenstoffe, jedoch gibt es offiziell noch keine konkreten Empfehlungen.

Anti-Aging Beere

Mittlerweile findest du Schisandra auch als Bestandteil von innovativen, natürlichen Hautpflegeprodukte. In dieser Rolle soll das Extrakt der Beere dank der antioxidativen Wirkung die Haut vor freien Radikalen schützen. So kann sie auch der Hautalterung entgegenwirken. Aber auch von innen kann die Beere vor Alterserscheinungen schützen.

Hier liest du mehr dazu: Natürliche Gesichtspflege

Anwendung

Die chinesische Beerentraube, wie Schisandra auch oft bezeichnet wird, ist als Superfood in unterschiedlichen Formen erhältlich:

  • Pulver
  • Kapseln
  • Tee
  • getrocknete Früchte

Während im asiatischen Raum die getrockneten Früchte zum Kauen verbreitet sind, empfehlen wir dir die Einnahme der Beeren in Pulver- oder Kapselform. Somit entkommst du auch dem etwas ungewöhnlichen Geschmack und musst dich erst gar nicht an die Frucht der fünf Geschmäcker gewöhnen. Wenn du die getrockneten Früchte kaust, kann es passieren, dass diese betäubend auf die Mundschleimhaut wirken. Egal für welche Verarbeitungsform du dich entscheidest, achte beim Kauf unbedingt auf die Qualität der Inhaltsstoffe.

In der TCM wird empfohlen, Schisandra mindestens 100 Tage lang anzuwenden, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Bis sich die Wirkung einstellt, kann es daher etwas dauern.

Tipp: Das 10-fach konzentrierte Extrakt von BioProphyl liefert dir in einer Kapsel 5.000 mg reines Fruchtpulver. Bei der empfohlenen Tagesdosis von ein bis zwei Kapseln kommst du mit einer Packung ganze drei Monate aus.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dir auch gefallen