Die Grippe-Saison kommt jedes Jahr so zuverlässig wie das dunkel-graue Wetter. Damit du dich gut vor der Grippe und auch anderen Erkältungskrankheiten schützen kannst, benötigst du ein starkes Immunsystem. Daher haben wir für dich nachfolgend fünf ganz einfache Tipps gesammelt, die du sofort umsetzen kannst, um dein Immunsystem winterfit zu machen!

1. Darmbakterien „füttern“

Der Darm spielt eine größere Rolle für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden, als wir zunächst vermuten möchten. Spätestens seit dem Buch „Darm mit Charme“ ist das Thema Darmgesundheit auch im Mainstream angekommen. Probiotika sind wichtig, um die Darmbakterien bei Laune zu halten und um so dein Immunsystem zu unterstützen. Daher ist es wichtig, dass du genügend probiotische Lebensmittel (wie Sauerkraut, Miso, Kefir, Kombucha oder Joghurt) in deinen Speiseplan integrierst. Falls dir das nicht gelingt, kannst du natürlich auch auf Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke zurückgreifen.

Isst du gerne Soja Joghurt? Dann könnte dich unser Artikel zum Thema Wie gesund ist Soja Joghurt? interessieren.

2. Knoblauch essen

Knoblauch ist ein wahres Superfood, denn er bietet eine Reihe an wissenschaftlich belegten Vorteilen für unsere Gesundheit. Die weiße Knolle kann nicht nur das Herzinfarktrisiko senken, sondern auch dein Immunsystem stärken. Knoblauch gilt außerdem als Abwehrmittel gegen Erkältungskrankheiten und die Grippe. Studien haben gezeigt, dass Knoblauch das Risiko, krank zu werden und die Dauer einer Krankheit reduzieren kann. Am besten verzehrst du den Knoblauch roh, aber das muss nicht unbedingt sein. Du kannst ihn gekocht oder in Form von Knoblauchöl auch in deine alltäglichen Speisen ganz einfach integrieren.

3. Grüntee und Matcha statt Kaffee trinken

In vielen asiatischen Ländern wird täglich eine Menge Grüntee getrunken. Und das zurecht: denn der grüne Tee besitzt zahlreiche, gesundheitsfördernde Eigenschaften. Er schützt unseren Körper vor freien Radikalen und stärkt so unser Immunsystem. Falls dir Grüntee zu langweilig ist, kannst du auch zu Matcha oder Matcha Latte greifen. Was die Wirkung von Matcha im Vergleich zu Grüntee betrifft, müssen wir dich allerdings enttäuschen: denn das grüne Teepulver besitzt keine großen Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Tee.

4. Kalt duschen

Eine kalte Dusche am Morgen bringt viele Vorteile mit sich, auch wenn sie vor allem zu Beginn sehr unangenehm erscheint. Viele Anhänger der kalte Dusche berichten davon, nicht mehr krank zu werden. Ob und wie sich die Kälte auf unseren Körper auswirkt ist noch nicht eindeutig erforscht. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, die kalte Dusche zumindest für einige Tage auszuprobieren. Du wirst sehen, dass du dich dadurch am Morgen viel fokussierter, wacher und stärker fühlen wirst! Und wenn du einen Schritt weitergehen möchtest, solltest du eine Kältetherapie ausprobieren.

5. Frische Luft tanken

Und schließlich solltest du regelmäßig deine Wohnung lüften und auch draußen in der Natur frische Luft tanken. Ein Spaziergang an kalten Wintertagen bringt deinen Kreislauf in Schwung und hält dich fit. Wer im Winter draußen sogar Laufen geht oder einen anderen Outdoor-Sport betreibt, stärkt sein Immunsystem und startet mit einem gesunden, fitten Körper in den nächsten Frühling. Auch wenn im Winter die Sonne eher schwach ist, kannst du so trotzdem etwas zusätzliches Vitamin D tanken.

Benötigst du etwas Motivation für dein Outdoor-Training während der kalten Jahreszeit? Hier findest du 5 Motivations-Tipps!
Total
6
Shares

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*