Besser schlafen bei Hitze – 10 Tipps für den Sommer

Besser schlafen bei Hitze – 10 Tipps für den Sommer

Für einen erholsamen Schlaf sollte das Schlafzimmer rund 18 Grad kühl sein. Bei höheren Temperaturen kann sich der Körper nicht optimal regenerieren. Im Sommer wird es bei der Hitze in vielen Schlafzimmern aber deutlich heißer. In diesem Artikel geben wir dir 10 Tipps für eine rasche Abkühlung im Schlafzimmer.

Tee trinken

Im Sommer greifst du am besten zu lauwarmen Wasser oder Tee. Eiskalte Getränke sind zwar verlockend, sorgen aber nur für eine kurze Erfrischung. Denn damit erhält der Körper ein falsches Signal, muss die kalte Flüssigkeit auf Körpertemperatur erwärmen und gerät so noch mehr ins Schwitzen. Im Sommer ist ein lauwarmer Minztee mit etwas Zitrone ein leckeres und zudem kühlendes Getränk.

Hier liest du mehr dazu: 5 kühlende Tees für den Sommer

Morgens lüften

Am besten lüftest du das Schlafzimmer schon sehr früh am Morgen, wenn es draußen noch kühl ist. Danach schließt du am besten die Fenster und ziehst den Vorhang zu. Wohnst du in einer ruhigen Umgebung, so kannst du das Fenster auch über Nacht offen lassen. Untertags solltest du das Fenster aber geschlossen halten.

Nackt schlafen

Im Sommer schläft es sich am besten nackt. Um Verspannungen vorzubeugen, solltest du aber ein dünnes Leintuch als Decke verwenden. Möchtest du dennoch einen Pyjama oder ein Nachtkleid tragen, so solltest dieses zu 100% aus (Bio-)Baumwolle oder Leinen bestehen. Bekleidung aus Baumwolle oder Leine kannst du für einen Extra-Frischekick vor dem Schlafengehen auch in den Kühlschrank oder das Eisfach legen.

Lauwarm duschen

Du denkst, eine kalte Dusche vor dem Schlafengehen ist bestens geeignet, um den Körper abzukühlen? Die Abkühlung hält leider meistens nicht lange. Denn durch eine kalte Dusche ziehen sich die Poren der Haut zusammen. So wird die Hitze schlechter nach außen abtransportiert. Besser ist daher eine lauwarme Dusche direkt vor dem Bettgehen.

Besser schlafen im Sommer
Bevor es in das gut gelüftete Schlafzimmer geht, ist eine lauwarme Dusche empfehlenswert.

Auf Alkohol verzichten

Wenn es draußen heiß ist und du viel schwitzt, solltest du auf alkoholische Getränke so gut wie möglich verzichten. Denn der Alkohol belastet den Körper nur unnötig und sorgt für einen noch oberflächlicheren Schlaf. Dazu gehören auch Cocktails, Wein und Bier. Zudem sorgt der Alkohol auch für eine erhöhte Körpertemperatur. Das ist natürlich nicht besonders hilfreich in heißen Sommernächten.

Nahe am Boden schlafen

Warme Luft steigt nach oben. Je höher du schläfst, desto wärmer ist es auch. Wenn dein Wohnzimmer ein Stockwerk niedriger als dein Schlafzimmer liegt, so solltest du in besonders tropischen Nächten auf das Wohnzimmer oder sogar den Keller ausweichen.

Kühlendes Fußbad

Ein kaltes Fußbad mit einem ätherischen Öl wie Minze oder Zitrone kann an heißen Sommertagen Wunder wirken. Am besten füllst du das Fußbad mit kalten Wasser und ein paar Eiswürfeln auf. Das Fußbad nimmst du am besten rund eine Stunde vor dem Zubettgehen. Davor kannst du deine Füße mit einem selbst gemachten Fußpeeling verwöhnen.

Mini-Klimaanlage selber bauen

Mit einem Standventilator und einem kühlen, feuchten Tuch kannst du dir selbst eine kleine Klimaanlage bauen. Hänge einfach die leicht angefeuchteten Tücher über das Gitter des Ventilators und schon wird die Luft abgekühlt. Alternativ kannst du auch eine Schüssel Eiswürfel vor den Ventilator stellen. Auch das kühlt die Luft ein wenig ab.

Kühlendes Gesichtsspray verwenden

An heißen Tagen solltest du auch deine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Am besten stellst du dir ein Gesichtsspray in den Kühlschrank und trägst es kurz vor dem Schlafengehen auf. Das sorgt für eine kurze Erfrischung vor dem Einschlafen. Außerdem pflegst du so nebenbei auch deine Gesichtshaut.

Baby Puder auftragen

Schwitzt du besonders stark? Dann kannst du an den heißesten Nächten vor dem Schlafengehen etwas Babypuder auftragen. Das feine Puder nimmt Feuchtigkeit auf, was wiederum deine Haut trocken hält ohne auszutrocknen. Damit kannst du dich während dem Schlafen besser erholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dir auch gefallen