5 gesunde Snacks beim Wandern

Bei Wanderungen, die über mehrere Stunden oder Tage gehen ist der richtige Proviant fast genauso wichtig wie die Ausrüstung. Doch es ist gar nicht so leicht, das richtige Essen dafür zu finden. Haltbar ohne Kühlung soll es sein und dazu noch recht leicht und kaloriendicht, sodass nichts unnötig zu schleppen ist. Wir stellen dir fünf Snacks vor, die sich auf unseren Wandertouren bewährt haben. Als Bonus findest du am Ende außerdem ein kurzes Rezept für unsere liebsten Wander Wraps.

Nüsse sind leichte Energiespender

Nüsse sind Spitzenreiter, wenn es um Kaloriendichte geht. Außerdem sind sie vollgepackt mit gesunden Fettsäuren und Proteinen. Schon eine Hand voll Nüsse versorgt sich mit genug Energie zwischendurch. Deshalb sind sie der perfekte Wandersnack. Daher solltest du sie eigentlich immer dabei haben. Platz- und müllsparend kannst du sie in einen Stoffbeutel geben oder in eine Stoffserviette oder -taschentuch wickeln.

Robuste Obstsorten & Trockenfrüchte für schnelle Kohlenhydrate

Obst liefert schnelle Kohlenhydrate und ist deshalb der perfekte Snack für längere Wanderungen. Doch nicht nicht jedes Obst eignet sich für den längeren Transport. Weiche Früchte wie Pfirsiche, Aprikosen oder Pflaumen schmecken zwar lecker, überleben aber im Rucksack, auch in einer Brotdose, nicht lange. Greife daher lieber zu robusten Obstsorten wie Bananen, Äpfel oder festen Birnensorten. Diese lassen sich auch über längere Zeit tragen.

Wenn dir frisches Obst zu viel Platz im Rucksack wegnimmt, kannst du auch zu Trockenfrüchten greifen. Diese sind durch das Dehydrieren viel kleiner und energiedichter. Außerdem sind Trockenfrüchte für längere Wanderungen perfekt, da sie lange haltbar sind. Rosinen zählen zu den beliebtesten Begleitern auf längeren Touren. Als Abwechslung zu Trockenfrüchten kannst du auch zu Fruchtleder greifen.

Tipp: Wie du gesundes Fruchtleder in fünf Sorten ganz einfach und ohne zusätzliches Süßungsmittel herstellen kannst, zeigen wir dir in diesem Rezept!

Energiekugeln als perfekter Kraftspender

In dem Wort Energiekugel steckt schon alles drin was du wissen musst, denn sie versorgen dich mit richtig viel Energie. In den kleinen, handlichen Kugeln werden die gesunden Fette und Proteine aus Nüssen mit den Kohlenhydraten aus Trockenfrüchten kombiniert. Energiekugeln kannst du entweder kaufen oder äußerst kostengünstig selbst herstellen. Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, mische was dir schmeckt und kreiere immer wieder neue Sorten.

Tipp: Du findest in unserer Rezepte-Rubrik unterschiedliche Ideen für Energiekugeln wie etwa Karottenkuchen Bliss Balls, Nougat Bliss Balls und fettarme High Carb Energiekugeln.

Muffins als perfekt portionierte Süßigkeit

Muffins gelten als handliche und weniger bröselnde Alternative zu Kuchen. Aufgrund ihrer Form eignen sie sich perfekt als Wandersnack, denn sie sind das perfekte Finger Food. Muffins müssen außerdem nicht aus ungesunden Zutaten wie weißem Mehl, Haushaltszucker und viel Öl, Butter oder Margarine bestehen. Unsere Rezepte für Karottenkuchen, Kürbiskuchen und Bananenbrot lassen sich toll zu Muffins verbacken und sind gesunde Energielieferanten.

Wraps für den großen Hunger

Für die große Jausenpause (Brotzeit) darf es auch mal eine deftige Mahlzeit sein. Wenn du jedoch auf die manchmal langweiligen, belegten Brote verzichten möchtest, solltest du zur Abwechslung Wraps ausprobieren. Diese kannst du unterschiedlich füllen und einfach in eine Brotdose verpacken. Unsere liebsten Wraps sind die mexikanischen Wraps aus unserem Kochbuch. Wenn du länger unterwegs bist, solltest du den Salat jedoch weglassen. Sie schmecken auch so richtig lecker und stecken voller Energie für einen erfolgreichen Wandertag.

Rezept-Tipp: Mexikanische Wraps

aus unserem Kochbuch „Pflanzen Essen – Aber Richtig!

Mexikanische Wraps
Die mexikanisch gefüllten Wraps eigenen sich perfekt als Wander Snack.
  • 2 Vollkorn Tortillas
  • ½ Tasse gekochter Reis
  • ½ Tasse gekochte Bohnen
  • ½ Tasse gewürfelte Tomaten & Frühlingszwiebel
  • 1 Tasse Salat
  • ½ Avocado
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz

Avocado, Zitronensaft und Salz zu einer Guacamole mixen. Den Reis mit den Bohnen und dem Gemüse vermischen. Die Tortillas mit Salat belegen, die Reis-Bohnenmischung darauf verteilen und mit Guacamole toppen.

Für einen noch besseren Geschmack kannst du ½ Tasse Cashewnüsse mit etwas Zitronensaft und Wasser zu einer Sour Cream mixen und auf der Guacamole verteilen.

Hinweis: 1 Tasse entspricht 240ml, also ungefähr einer handelsüblichen Tee-/Kaffeetasse. Wenn du öfters Rezepte mit Tassenangaben machst oder gerne selbst kreativ wirst, empfehlen wir dir amerikanische Cups (erhältlich auch auf Amazon). Hier wird Wert auf die Verhältnismäßigkeit der Zutaten gelegt im Gegensatz zum mühsamen Wiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Hol dir kostenlose Tipps für deine Gesundheit!

Schließe dich über 7.500 Abonnenten an und erhalte jede Woche die besten Tipps für einen bewussten und gesunden Lebensstil noch vor allen anderen!

Nein, danke.